• Die fabelhafte Welt der Pen & Paper – Rollenspiele

    • Black Chrome und Danger Gal Dossier auf Deutsch

Was wird aus dem DDD-Verlag?

Lesezeit: 2 Minuten

Der DDD-Verlag. Naht das Ende?

Kürzlich versendete der DDD-Verlag einen Newsletter mit einer Neuigkeit, die ihren Impact nicht verfehlte. Was also wird aus dem kleinen Verlag, der seit den 1990er-Jahren MIDGARD so fleißig mit Material supportet? David und Mirco haben sich zusammengesetzt und darüber geredet.

2024 wird die 6. Edition von MIDGARD bei Pegasus Spiele erscheinen und zugleich einige Änderungen mit sich bringen. Lange war zudem unklar, ob der DDD-Verlag – der mitunter das Rollenspiel-Magazin „Dausend Dode Drolle“ (Podcast-Episode) herausbringt – auch für die kommende Edition eine Lizenz bekommen würde, um weiterhin Material für Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel veröffentlichen dürfen. Doch spätestens seit dem 17. August 2023 haben wir die traurige Gewissheit, dass der DDD-Verlag keine Lizenz erhalten wird. Hierüber informierte der Verlag die Interessierten via Newsletter (Blog-Artikel). Uff…die Nachricht hatte es wahrlich in sich.

Wie geht es mit dem DDD-Verlag weiter?

Bereits kurz nach Veröffentlichung des genannten Newsletters veröffentlichte Mirco einen Blog-Artikel und teilte diesen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen. Es wurde und wird fleißig diskutiert in der Community und die Stimmung scheint aktuell alles andere als positiv. Denn nach dem feststand, dass es MOAM (YouTube-Video) für die 6. Edition von MIDGARD nicht geben wird, gibt es mit dem Nichterhalt einer Lizenz für den DDD-Verlag den nächsten Paukenschlag.

Obwohl sich FeyTiane, David und Mirco aktuell mit dem Podcast in der Sommerpause befinden, hielten es David und Mirco für notwendig, sich zusammenzusetzen und paar Worte über die aktuelle Situation zu verlieren. Denn die größte Sorge der beiden ist, dass der kleine Verlag seine Pforten für immer schließen könnte. Das wäre nicht nur ein Verlust für MIDGARD, sondern für die gesamte deutschsprachige Pen-&-Paper-Rollenspielszene. Gerade in diesem Jahr veröffentlichte der DDD-Verlag beispiellos eine Vielzahl an tollen Publikationen und weitere sollen folgen.

Neuausrichtung vielleicht?

Wie es mit dem DDD-Verlag nach dem Auslaufen der Lizenz für die 5. Edition weitergeht, steht aktuell in den Sternen. David und Mirco richten allerdings in dieser Podcast-Episode ihren Blick auf die ORC (Link) sowie die SRD 5.1 (Link). Beide Lizenzen sind erst vor Kurzem in einer deutschsprachigen Version erschienen und vielleicht wären diese gar eine Alternative für den Verlag und könnte sich entsprechend neu ausrichten.

Viel Spaß!

Die komplette Podcast-Episode könnt ihr euch nun auf die Ohren geben. Also lehnt euch zurück, schließt die Augen und genießt die Show! Und wenn ihr etwas zu diesem Thema loswerden möchtet, zögert nicht, in die Tasten zu hauen und einen Kommentar zu schreiben. Eine kleine Bitte haben wir hierzu allerdings: Bitte bleibt sachlich.

PS: Kennt ihr schon unser MIDGARD Audio Only Actual Play „Das Mysterium von Byrnes Creek“? Die erste Episode findet ihr hier. Viel Spaß beim Hören!

Weitere Informationen zu dieser Episode:
Cast: Mirco, David, Dauer: 28:18 Minuten, Musik: d20sounds

d20sounds hat die Musik im Auftrag erstellt und alle Rechte liegen bei SteamTinkerers Klönschnack. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Unterstützenden, denn durch eure Unterstützung konnte die Musik erst realisiert werden. Ihr seid die Besten!

STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content? Dann hast du die Möglichkeit, das Ganze zu unterstützen, indem du uns zum Beispiel einen virtuellen Kaffee spendierst oder dich dazu entschließt, ein Member zu werden. Ganz gleich, wie du dich entscheidest, wir freuen uns auf deine Unterstützung! Denn diese ist für unsere Arbeit sehr wichtig.

Ko-Fi

Über KLNSCHNCK

SteamTinkerers Klönschnack ist ein Podcast, der sich mit Themen rund um das fantastische Hobby der Pen-&-Paper-Rollenspiele beschäftigt. Seit 2019 existiert der Podcast und so ziemlich auf jeder Plattform verfügbar, auf der es Podcasts gibt. Die aktuellen Hosts sind David, FeyTiane und Mirco, die die Zuhörenden mit ihren Stimmen verwöhnen.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. Hendrik Timmermann

    Hallo, hier Hendrik

    Ich wollte nur mitteilen, dass M6 nach Wegfall von Prados mit seinem Supporter-Team komplett OHNE Fan-Beteiligung von Pegasus völlig losgelöst alleine entwikckelt wird. Die Aussage im Podcast ist da falsch!

  2. Andreas Schützmann

    Ich glaube MIDGARD wird mit Version 6 scheitern und kaum noch Beachtung finden. Neue Welt, Regeländerungen ohne die Community, dann die Sache mit dem Verlag. Warum sollte ich wechseln? Werde mich definitiv bei anderen Systemen umschauen, da M6 keinen Anreiz für mich bietet. Mittlerweile fühlt es sich auch innerhalb der Community so an, als würde es allgemein nicht so gut angenommen werden, Pegasus will damit D&D und DSA ein bisschen angreifen und die Community will einfach ein gutes Game – beides zusammen wird nicht funktionieren. Enttäuscht mich.

  3. Schön das ihr das Thema aufgreift. Ich finde es interessant wie ihr den DDD-Verlag im Hinblick auf Fan Veröffentlichungen bewertet.
    Gut möglich, dass wenn die 6. Auflage von Midgard keinen großen Anklang bei den Spielern findet Midgard Spieler an DSA verliert. Denn der Uhrwerk Verlag bietet ja mit seiner offenen DSA Lizenz eine „Spielwiese“ für Hobbyinhalte.
    Die Kommunikation des neuen Rechteinhabers ist da schon ein bisschen verwunderlich. So klingt eure Hoffnung auf eine gute (Midgard)Zukunft ein wenig dünn, aber schuld daran ist der Pegasus Verlag, der bis jetzt nicht erklären will warum er die DDD Hobbyinhalte vom Markt nehmen will.

  4. Antwort von Jan Christoph Steines (Pegasus Verlag)

    Da die Angelegenheit mit dem DDD-Verlag höhere Wellen geschlagen hat, als wir dachten, möchte ich als Verantwortlicher für die Rollenspielsparte bei Pegasus Spiele ein paar Worte loswerden:
    1. Wir machen als neuer Midgard-Verlag einiges anders (wie jeder neue Verlag es tun würde), sind uns aber des Erbes und der Tradition von Midgard bewusst und überlegen uns genau, was wir ändern. Einiges gilt auch nur für den Anfang, bis wir die neue Welt und die neuen Regeln etabliert haben. Wir arbeiten seit geraumer Zeit an einer Fan Policy speziell für Midgard, die solche Fälle regeln soll; aus Zeitgründen und weil besagte Fan Policy bei einem Spiel mit einer derart aktiven, involvierten Community natürlich einen besonderen Stellenwert hat, ist diese allerdings noch nicht spruchreif.
    2. Uns liegt viel an unseren Mitarbeitenden und allen Midgard-Fans; jedes Rollenspiel lebt von seiner aktiven Fanszene und gerade in Bezug auf Midgard darf diese keinesfalls vernachlässigt werden. Letztlich gilt aber: Wir sind nur wenige Leute, die hauptberuflich an M6 arbeiten, unsere Schreibtische sind zudem auch noch voll mit anderen Themen, und wir müssen genau überlegen, welche Ressource wir worauf verteilen. Und das sind derzeit nicht die Öffentlichkeitsarbeit oder das Präsentsein in Foren, sondern das Fertigstellen der Regeln, wo wir hinterherhinken. DASS wir hier hinterherhinken – daraus haben wir nie einen Hehl gemacht! Aber hier sind wir auf einem guten Weg, und wir halten auch nach wie vor an der Idee eines Play Test Guides fest. Als gebrannte Kinder legen wir uns aber lieber nicht auf einen Termin fest.
    3. Zu guter Letzt: Wir stehen mit Carsten Grebe im Austausch, und er spielt in vielen unserer Planungen eine wichtige Rolle. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

    Viele Grüße

    Jan Christoph Steines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert