• Was gibt’s Neues?

    • Header mit der Aufschrift "MOAM und MIDGARD 6".
      MOAM und MIDGARD 6

Dausend Dode Drolle – Ein MIDGARD-Fanzine

Lesezeit: 2 Minuten

Carsten Grebe erzählt über die Dausend Dode Drolle.

In den 1990er-Jahren wurde die „Dausend Dode Drolle“ gegründet und wird bis heute munter veröffentlicht. Jede Ausgabe ist anders, voll mit Material für MIDGARD und lässt gerne mal das Herz der MIDGARD-Begeisterten höherschlagen. Carsten Grebe, Verlagsleiter des DDD-Verlags, war im Podcast zu Gast und stand Mirco Rede und Antwort.

Ausgabe 37 der Dausend Dode Drolle erscheint in einem goldenen Look. Passend dazu das Cover: Eine goldene Krone, die auf einem Buch liegt.
Im Februar dieses Jahres erschien die 37. Ausgabe der Dausend Dode Drolle im DDD-Verlag.

Manchmal entwickeln sich Dinge überraschend anders als eigentlich geplant. Wie in diesem Fall. David und Mirco wollten eine „Flotte Episode“ zur Dausend Dode Drolle, ein MIDGARD-Fanzine, aufnehmen. Denn die letzte „Flotte Episode“ ist bereits eine ganze Weile her. Um einige Eckdaten zu erhalten, wendete sich Mirco daher direkt an Carsten Grebe, Verlagsleiter des DDD-Verlags. Doch statt die erhofften Eckdaten zu bekommen, bot Carsten Grebe indes ein Gespräch für den Podcast an.

Carsten Grebe und die Dausend Dode Drolle

Schon wenig später fand das Gespräch zwischen Mirco und Carsten Grebe statt. Dabei gab er wertvolle Informationen preis, zum Beispiel wann das Magazin gegründet wurde, welches Pen & Paper – Rollenspiel-Magazin zu jener Zeit als Vorbild galt und dafür „verantwortlich“ war, dass es überhaupt zur Gründung kam, wie das Magazin seinen Namen erhielt und vieles mehr.

Interessante Links:
  • Webseite des DDD-Verlags (Link)
  • Artikel zur Ausgabe 37 der Dausend Dode Drolle (Link)

Das gesamte Gespräch war sehr informativ und Carsten Grebe beantwortete fleißig die Fragen, die Mirco ihm stellte. Einen Haken hat das Ganze dann doch: Die für eine „Flotte Episode“ maximale Dauer von 20 Minuten wurde deutlich überschritten. Diese Regel sollte und soll natürlich nicht gebrochen werden.

Keine „Flotte Episode“, aber eine Podcast-Episode

Und so ist daraus keine „Flotte Episode“, sondern eine „gewöhnliche“ Podcast-Episode geworden. Das Ganze steht euch jetzt, liebe Zuhörende, zur Verfügung. Viel Spaß beim Hören! Eine Frage dann noch zum Abschluss: „Wie seid ihr erstmals auf das MIDGARD-Fanzine aufmerksam geworden?“ Hinterlasst hierzu gerne einen Kommentar.

Weitere Informationen zu dieser Episode:
Cast: Mirco (Host) – Carsten Grebe (Gast), Dauer: 31:03 Minuten, Musik: d20Sounds

Unser Dank geht an d20Sounds für die wundervolle Intro-Musik und natürlich an euch, liebe Zuhörende. Denn ohne euch hätten wir die Intro-Musik niemals in Auftrag geben können. Ihr seid die Besten!
STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content, den David und Mirco produzieren? Dann hast du die Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen. Spendiere den beiden gern einen „virtuellen Kaffee“.

Ko-Fi

Über Kloenschnack

SteamTinkerers Klönschnack. Der Podcast. Hier klönen David und Mirco über das fantastische Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele. Dabei nimmt MIDGARD, Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel, einen ganz besonderen Platz ein. Aber auch andere Spielsysteme, wie DUNGEONS & DRAGONS oder CALL OF CTHULHU, werden behandelt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.