• Was gibt’s Neues?

    • Machen wir es homebrew!

Dausend Dode Drolle – Ausgabe 37

Lesezeit: 2 Minuten

Ausgabe 37 der Dausend Dode Drolle erschienen.

Die „Dausend Dode Drolle“ ist ein MIDGARD-Fanzine aus Unterfranken, das seit den 1990er-Jahren erscheint. Kürzlich ist die Ausgabe 37 im DDD-Verlag erschienen.

Ausgabe 37 der Dausend Dode Drolle erscheint in einem goldenen Look. Passend dazu das Cover: Eine goldene Krone, die auf einem Buch liegt.
Ausgabe 37 erscheint in einem „goldenen Look“. Passend dazu das Cover: Eine goldene Krone, die auf einem Buch liegt.

Für die meisten MIDGARD-Begeisterten dürfte die „Dausend Dode Drolle“ nichts Unbekanntes sein. Das Fanzine zu Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel versorgt die MIDGARD-Spielenden bereits seit den 1990er-Jahren mit Ausgaben, deren Inhalt immer und immer wieder unterschiedlich. In Ausgabe 36 erschien mit dem „Schnampfer“ sogar erstmals ein Artikel von mir in dem Fanzine aus Unterfranken. Das war 2021. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2022 und der DDD-Verlag, in dem das Fanzine erscheint, hat die Ausgabe 37 veröffentlicht.

Dausend Dode Drolle. Neue Ausgabe, neues Material.

Auch Ausgabe 37 ist wieder voll mit Material zu MIDGARD. Auf sage und schreibe 38 Seiten bietet das Fanzine mit „Eine lange Winternacht“ von Martin Lohoff, „Der Tanz um das Goldene Diadem“ von Rico Nielin sowie „Der Wald der seufzenden Schädel“ von Thomas Losleben gleich zwei Abenteuer und einen Schauplatz an. Und wie mitunter dem Vorwort zu entnehmen ist, haben die Macher*innen dieses Mal nicht vor dem Einsatz von Stockfotos zurückgeschreckt. Zur Darstellung der Nichtspielfiguren wurde zudem eine entsprechende Software verwendet. Hierfür würde sich der DDD-Verlag über Feedback freuen.

Eckdaten:
  • Titel: Dausend Dode Drolle – Das Rollenspielmagazin aus Unterfranken (Ausgabe 37)
  • Mitarbeiter*innen: Martin Lohoff, Thomas Losleben, Rico Nielin
  • Art: Softcover (Klammerheftung)
  • Verlag: DDD-Verlag
  • Seitenzahl: 38

Das sollte erst einmal reichen, oder?

Damit haben die geneigten MIDGARD-Begeisterten wieder einiges an Material, das für die nächsten Wochen beziehungsweise Monate reichen sollte. Schön, dass es Fanzine auch nach so vielen Jahren noch immer gibt und fleißig neue Ausgaben veröffentlicht.

PS: Handouts zu den in Ausgabe 37 Abenteuern und Schlauplätzen stellte der DDD-Verlag übrigens hier zur Verfügung.

UNTERSTÜTZE STEAMTINKERER.DE & STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK

Der Content auf dieser Webseite sowie im Podcast ist kostenlos. Wenn dir der Content gefällt, freuen wir uns, wenn du uns einen „virtuellen Kaffee“ spendieren würdest. Vielen Dank!

Ko-Fi
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.