• Was gibt’s Neues?

    • MIDGARD – Die Romane

MOAM und MIDGARD 6

Lesezeit: 3 Minuten

Wie geht es weiter mit dem MIDGARD Online Abenteuer Management (MOAM), wenn die sechste Edition erscheint?

MOAM ist die Abkürzung für „MIDGARD Online Abenteuer Management“ und wird innerhalb der MIDGARD-Community gerne verwendet. Doch wie steht es um das Online-Tool, wenn die sechste Edition erscheint?

Spätestens seit dem Beginn der COVID-19-Pandemie erfreut sich das Spielen von Pen & Paper – Rollenspielen online einer immer größer werdenden Beliebtheit. Kein Wunder, denn online zu spielen bietet nicht nur die Möglichkeit, mit Spieler*innen deutschlandweit beziehungsweise weltweit an einem virtuellen Tisch sitzen zu können, nein, online zu spielen ist auch nicht unbedingt so zeitintensiv wie das klassische Spielen am Tisch. Ganz egal, wer was bevorzugt, jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile und sollte nicht unbedingt miteinander verglichen werden. So nutze ich zum Beispiel beide Varianten äußerst gerne und möchte das auch nicht mehr missen.

MOAM und MIDGARD

Mit der Zunahme von Online-Spielrunden hat verständlicherweise auch die Verwendung von Online-Tools zugenommen. Während bei Dungeons & Dragons beispielsweise DnDBeyond in aller Munde und ein wirklich starkes Tool ist, kann MIDGARD indes mit MOAM (Link) ein eigenes Tool vorweisen. Das Besondere: MOAM ist komplett kostenlos und es ist meines Wissens nach nicht erforderlich, irgendein Abo abschließen zu müssen, um das besagte Tool vollumfänglich nutzen zu können.

Interessante Links:

Auch ich habe MOAM zu schätzen gelernt und erstelle mittlerweile vermehrt meine Spielfiguren dort und verwalte alles Weitere darüber. Zudem ist es wirklich einfach und – berücksichtigt man den Aufwand, der dahintersteckt – recht übersichtlich. Einfach unglaublich, was die Macher*innen in all den Jahren, in denen es das kostenlose Online-Tool für MIDGARD (5. Edition) mittlerweile gibt, bewerkstelligt haben und hoffentlich noch werden.

Nicht mehr verfügbar für MIDGARD 6?

Ein Online-Tool für Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel, das kostenlos ist und Interessierten einen vollen Umfang bietet? Das klingt fast schon zu schön, um wahr zu sein. Aber es stimmt. Zumindest für die fünfte Edition von MIDGARD. Aber wie wir alle wissen, wird Pegasus Spiele 2024 das Ruder übernehmen und in diesem Zuge die sechste Edition herausbringen.

Die kommende Edition wird merkbare Veränderungen mit sich bringen. Wie sieht es da mit der Fortführung von MOAM aus? Eigentlich wäre das doch eine feine Sache. Aber die Realität sieht aktuell wohl anders aus. Leider. Denn am 11. Juli 2022 verkündete der User „Biggles“, dass das besagte Online-Tool für die sechste Edition von MIDGARD wohl nicht fortgeführt werden wird (hier geht es zum Post im MIDGARD Forum). Und bei solch einer Meldung lassen natürlich Antworten nicht lange auf sich warten.

Wenn ich das aber richtig verstanden habe, scheint wohl das letzte Wort in diesem Punkt noch nicht gesprochen worden zu sein. Die sechste Edition wird im Laufe 2024 erscheinen und wir haben aktuell 2022. Es verbleibt also noch etwas Zeit. Ich kann verstehen, dass sich Pegasus Spiele vorzeitig noch nicht festlegen möchte. Genauso kann die Seite von User „Biggles“ total nachvollziehen. Denn das Programmieren und anschließende Pflegen eines so umfangreichen Online-Tools wie MOAM kostet Zeit. Und der Aufwand wird bestimmt nicht weniger werden. Dass man da als Entwickler eine entsprechende Honorierung haben möchte, ist deshalb absolut verständlich.

Und nun?

Im Zuge der Diskussion im MIDGARD Forum meldete sich mitunter auch Dirk Richter, Redakteur für die Welt von MIDGARD (6. Edition), zu Wort (Link). Ich denke nämlich auch, dass wir in diesem Fall erst einmal abwarten sollten. Da ich grundsätzlich ein positiv eingestellter Mensch bin, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich zum Schluss beide Seiten noch irgendwie einig werden.

Für mich jedenfalls ist ein vernünftiges Online-Tool für die neue Edition von MIDGARD wichtig und sollte meiner Meinung nach früher oder später definitiv erscheinen. Natürlich freue mich, wenn das Online-Tool dann MOAM heißen würde. Wenn nicht, dann sollte jedenfalls eine entsprechende Alternative zeitnah nach dem Erscheinen der sechsten Edition das Licht der Welt erblicken.

PS: Wir haben in unserem Podcast „SteamTinkerers Klönschnack“ schon einmal über die sechste Edition von MIDGARD gesprochen. Die Podcast-Episode (Link) sowie weitere spannende Podcast-Episoden findest du in unserem umfangreichen Podcast-Archiv (hier).

MIDGARD ist aktuell in der 5. Edition erhältlich und erscheint im Verlag für F&SF-Spiele. Hier geht es zur offiziellen Webseite.
STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content und schätzt die Arbeit von David und Mirco? Dann hast du die Möglichkeit, das Ganze zu unterstützen, indem du uns zum Beispiel einen virtuellen Kaffee spendierst oder dich dazu entschließt, ein Member zu werden. Ganz gleich, wie du dich entscheidest, wir freuen uns auf deine Unterstützung! Denn diese ist für unsere Arbeit sehr wichtig.

Ko-Fi
ANMERKUNGEN:
27.09.2022: Kleiner Korrekturen am Text vorgenommen.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Road to M6 (MIDGARD) - SteamTinkerers Klönschnack | KLNSCHNCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.