• Die fabelhafte Welt der Pen & Paper – Rollenspiele

    • Kein 5e (Homebrew)Content mehr auf dieser Seite

Parieren und Treffer (MIDGARD 1)

Lesezeit: 2 Minuten

Der Kampf in MIDGARD 1. Parieren und Treffer.

Parieren und Treffer sind zwei wichtige Bestandteile des Kampfes in MIDGARD (1. Edition). Und genau darum geht es in dieser Podcast-Episode. Zugleich läuten David und Mirco das Ende der Podcast-Reihe ein.

Alles hat irgendwann einmal ein Ende. So auch die aktuelle Podcast-Reihe zum Thema „Kampf in MIDGARD 1“. Zwar ist diese Podcast-Episode, die sich mit „Parieren und Treffer“ beschäftigt, erst die vorletzte, aber ein kleiner Hinweis vorab kann ja nichts schaden. David und Mirco haben sich also erneut zusammengesetzt und ein weiteres wichtiges Thema zum „Kampf in MIDGARD 1“ besprochen.

Parieren und Treffer. Irgendwie anders als gedacht.

In der fünften Podcast-Episode zum Thema „Kampf in MIDGARD 1“ widmen sich David und Mirco dem Thema „Parieren und Treffer“. Beide Punkte sind enorm wichtig, denn sie entscheiden mitunter, ob eine Spielfigur siegreich ist oder sang- und klanglos untergeht.

Doch wie sieht es da in der ersten Edition von Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel aus? Ist das „Parieren“ wirklich so, wie wir die „Abwehr“ in der fünften Edition von MIDGARD kennen? Und was muss eine Spielfigur überhaupt tun, um einen leichten oder schweren Treffer erzielen zu können? Ach ja, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem leichten und schweren Treffer.

Interessante Links:
  • „Wenn man nicht nach Regeln spielt, dann macht es keinen Spaß!“, ein Video von David auf YouTube (Link).
  • „Manen, Monster, Mythen“, ein MIDGARD-Stream im JingleChannel (Link).
  • MIDGARD One Shot von Mirco im Podcast-Format „Systemtest“ von Klappkatapult (Link).
  • „Kampfrunde und Handlungsliste (MIDGARD 1), die erste Podcast-Episode der Podcast-Reihe „Kampf in MIDGARD 1“ (Link).

„Parieren und Treffer“ ist ein spannendes Thema, das David und Mirco allerdings überrascht hat. Zumindest was manche Abläufe angehen. In dieser Podcast-Episode reden die beiden ausführlich darüber und müssen unter anderem feststellen, dass in der ersten Edition von MIDGARD so manche Dinge anders gehandhabt wurden, wie wir diese heute kennen.

Vorletzte Podcast-Episode zur Podcast-Reihe.

Liebe Zuhörende, jetzt könnt ihr euch die vorletzte Podcast-Episode zur aktuellen Podcast-Reihe ganz gemütlich auf die Ohren geben.

Und bevor David und Mirco es vergessen, haben die beiden noch eine Bitte an euch: Schon bald steht die Aufnahme der 200. Podcast-Episode an. Ihr habt also die Möglichkeit, David und Mirco mit Fragen „zu löchern“! Zögert also nicht und stellt eure Fragen entweder per E-Mail an kontakt @ steamtinkerer.de (bitte das Leerzeichen vor und nach dem @-Zeichen entfernen) oder hinterlasst einen Kommentar zu dieser Podcast-Episode hier auf steamtinkerer.de.

PS: Lust bekommen, MIDGARD 1 auszuprobieren? Die Neuauflage des Grundregelwerks findest du hier.

Weitere Informationen zu dieser Episode:
Cast: David und Mirco, Dauer: 59:57 Minuten, Musik: d20sounds

d20Sounds hat die Musik im Auftrag erstellt und alle Rechte liegen bei SteamTinkerers Klönschnack. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Unterstützenden, denn durch eure Unterstützung konnte die Musik erst realisiert werden. Ihr seid die Besten!
STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content? Dann hast du die Möglichkeit, uns zu unterstützen: Werde Mitglied auf Steady, indem du eines der dort angebotenen Unterstützungspakete auswählst oder spendiere uns einen virtuellen Kaffee. Egal, wie du dich entscheidest, wir freuen uns auf deine Unterstützung!

Ko-Fi

Über KLNSCHNCK

WIR LIEBEN MIDGARD! Und genau darum geht es in dem Podcast: David und Mirco beschäftigen sich ausgiebig mit Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel. Aber hin und wieder wagen sie einen Blick über den Tellerrand und sprechen über andere Pen & Paper – Rollenspiele wie beispielsweise Call of Cthulhu und Dungeons & Dragons. Also lehnt euch zurück, schließt die Augen und genießt die Show!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Ich habe die M1-Folgen erst jetzt angehört. Ihr habt immer das Parieren von damals mit der heutigen Abwehr verglichen. Das ist nur die halbe Wahrheit. Die Zielzahl für schwere Treffer (4+Gr/2 größer als die für leichte Treffer) ist eigentlich der Vorgänger des Abwehrwurfs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert