Comics: Dungeons & Dragons – Legenden aus Baldurs Tor

„Legenden aus Baldurs Tor“ – Ein Comic für Dungeons & Dragons auf Deutsch.

Seit 2017 ist Dungeons & Dragons (5. Edition) auf Deutsch erhältlich. Und nachdem die deutschsprachige D&D-Community weiter am Wachsen ist, D&D-Produkte mehr oder weniger regelmäßig auf Deutsch erscheinen, ist jetzt mit „Legenden aus Baldurs Tor“ das erste Comic erhältlich.

In der Ausgebüxt-Episode des Podcasts SteamTinkerers Klönschnack über unseren Besuch der Namenlosen Tage 26 in Syke, habe ich unter anderem von „Legenden aus Baldurs Tor“ erzählt. Das Comic habe ich während unseres Aufenthalts in Bremen erworben. Dabei wusste ich zum damaligen Zeitpunkt gar nicht, was mich mit „Legenden aus Baldurs Tor“ genau erwarten und ob das Comic mir überhaupt zusagen würde. Aber egal, schließlich steht „Dungeons & Dragons“ drauf. Und da sich die 5. Edition aktuell einer großen Beliebtheit erfreut, wurde das Comic mitgenommen.

Jetzt habe ich „Legenden aus Baldurs Tor“ komplett gelesen. Also ist es an der Zeit, einen Artikel darüber zu schreiben. Schließlich möchte ich euch nicht vorenthalten, was mein Fazit zu dem Comic ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Euer SteamTinkerer

PS: Weitere Artikel zu Dungeons & Dragons findet ihr hier. Schon die Episode über Dungeons & Dragons bei SteamTinkerers Klönschnack gehört? Hier gibt es einen kurzen Abstecher zur Geschichte der Mutter, Großmutter oder Urgroßmutter der Pen & Paper – Rollenspiele.

Legenden aus Baldurs Tor

Erscheinungsbild

„Legenden aus Baldurs Tor“ ist ein Softcover in einem handlichen Format. Es ist größer als A5 und kleiner als A4. Ungefähr 140 Seiten besitzt das Comic, die alle in Farbe sind.

Auf dem Cover sind die Heldinnen und Helden des Comics zu sehen: Während sich im Vordergrund Delina und Krydle stehen, sind im Hintergrund Shandie (links) sowie Minsk zu sehen. Auf seiner Schulter befindet sich ein Hamster. Dieser trägt den Namen Boo. Der Rest des Covers ist in roten und weißen Farben gehalten. Beim genaueren Hinsehen ist zu erkennen, dass die weiße Farbe den Umriss einen Drachen bildet. Im oberen Bereich steht in roten Lettern „Dungeons & Dragons“. Direkt darunter etwas größer und in weißen Lettern „Legenden aus Baldurs Tor“.

Autorinnen und Autoren

Jim Zub ist der Autor des Comics, während sich Max Dunbar für die Zeichnungen verantwortlich zeichnet. Das sind aber noch längst nicht alle Beteiligten gewesen. Ein Blick ins Impressum verrät, dass folgende Personen zusätzlich an „Legenden aus Baldurs Tor“ mitgewirkt haben: John-Paul Bove (Farben) und Joana Lafuente (zusätzliche Farben). Die deutsche Übersetzung stammt von Oliver Hoffmann und das Lettering von Astarte Design.

Legenden aus Baldurs Tor

Inhalt

Zwischen der deutschen Ausgabe und der englischen gibt es einen gravierenden Unterschied. Doch zunächst sei erwähnt, dass der Originaltitel „Legends of Baldur’s Gate“ lautet und aus dem Hause IDW Publishing kommt. Während bei der englischen Ausgabe für jedes Kapitel ein Comic-Heft erschienen ist, sind in der deutschen Ausgabe gleich alle fünf Kapitel in einem Comic enthalten. Das macht „Legenden aus Baldurs Gate“ um einiges umfangreicher, als es die einzelnen englischen Comic-Hefte sind. Hierzulande erscheint das Comic bei Panini Comics.

Die Geschichte

Delina, eine junge Zauberin, ist auf der Suche nach ihrem Zwillingsbruder, Deniak. In Baldurs Tor wird sie von Gargylen verfolgt. Ihre Flucht vor den Verfolgern führt sie auf den berühmten Markt, der auch die „Die Weite“ genannt wird. Dort erblickt sie eine große Statue. Diese stellt den geliebten Waldläufer, Minsk, und seinen treuen Gefährten, den Hamster Boo, dar. Ein von ihr gewirkter Zauber gegen die Verfolger zeigt nicht erhoffte Wirkung. Stattdessen befinden sich dort, wo die besagte Statue stand, nun Minsk und Boo aus Fleisch und Blut.

Mit vereinten Kräften schaffen sie es, die Verfolger zu besiegen. Die Siegesfreude bleibt allerdings nur von kurzer Dauer. Denn Delina, Minsk und Boo werden von der Stadtwache verdächtigt, andere Stadtwachen in Baldurs Tor ermordet zu haben. Ein Kampf gegen die Hüter von Recht und Ordnung in der Stadt bleibt aus. Der Gruppe gelingt es aber, zu fliehen.

Kreuz und quer läuft die Gruppe durch Baldurs Tor und machen Bekanntschaft mit zwei Dieben. Anstatt Delina, Minsk und Boo aufzuhalten und auszurauben, helfen sie ihnen. Schließlich stellen sich die beiden Diebe als Krydle und Shandie vor. Dank den neuen Bekanntschaften bekommt die Gruppe Zutritt zur Unterstadt. Krydle und Shandie stellen sie einem Mann namens „Der Beschaffer“ vor. Doch um Informationen zu bekommen, was mit Delinas Bruder passiert ist, soll zuerst ein Brief an ein bestimmtes Mitglied des Rates übergeben werden. Sehr zum Ärger von Krydle, da es sich bei dem Ratsmitglied um seinen Vater, dem Elfen Coran, handelt.

Auf dem Rückweg wird die Gruppe von maskierten Unbekannten angegriffen. Delina, Krydle, Shandie, Minsk und Boo gelingt es, die Angreifer zu vertreiben und sich vorerst in Sicherheit zu bringen. Im Anwesen von Coran wird gerade eine Feierlichkeit veranstaltet. Während Krydle den Brief seinen Vater überbringt, mischen sich die Anderen unter die Gäste. Dabei erkennen sie Personen, die zu der Gruppe von Angreifern gehörten. Es kommt zum Kampf, bei dem Delina entführt wird.

Die Entführer kommen nicht weit und werden von einer maskierten Person aufgehalten. Diese ist niemand anderes, als Deniak, der Zwillingsbruder von Delina. Doch statt einem freudigen Wiedersehen führt Deniak mit seiner Zwillingsschwester nichts Gutes im Schilde. Er benötigt sie und ihre „Wilde Magie“ für ein Ritual… .

Legenden aus Baldurs Tor

Mein Fazit

Mit „Legenden aus Baldurs Tor“ hat nun das erste Comic für Dungeons & Dragons (5. Edition) den Weg ins Deutsche gefunden. Es wird eine spannende und lustige Geschichte über die Protagonisten, Delina, Krydle, Shandie, Minsk und Boo, erzählt, die schlussendlich zu einer Gruppe von Abenteurerinnen und Abenteurer zusammenwachsen.

Die Zeichnungen sind alle sehr stimmungsvoll und farbenfroh. Dadurch wird so eine richtige „D&D-Stimmung“ erzeugt. Aber gerade auf den letzten Seiten werden den Leserinnen und Lesern wahrhaft großartige Zeichnungen präsentiert: Bilder von unterschiedlichen Szenen mit Drachen sowie Concept Art von den Protagonisten und so weiter. Die gewählte Schriftart für die Texte lässt sich gut lesen. Allerdings ist die Schriftgröße so eine Sache. Meiner ganz persönlichen Meinung nach hätte die Schrift ein wenig größer sein können. Manchmal empfand ich das Lesen dadurch anstrengend.

Was mir dann noch aufgefallen ist: Offenbar hat Panini Comics keine Rücksprache mit Ulisses Spiele gehalten. Letztgenannter Verlag übersetzt die Dungeons & Dragons (5. Edition) für Gale Force Nine, dem Lizenznehmer, ins Deutsche. Laut dem Abenteurerhandbuch der Schwertküste müsste demnach „Tiefwasser“ „Waterdeep“ heißen. Und da Delina „Wilde Magie“ wirkt, ist sie im Englischen ein „Sorcerer“. Im Deutschen wurde die Klasse als „Zauberer“ übersetzt. In „Legenden aus Baldurs Tor“ wird Delina stattdessen als „Hexe/Hexenmeisterin“ betitelt. Das wäre demnach im Englischen der „Warlock“. Dieser wirkt jedoch keine „Wilde Magie“. Dadurch wird leider ein Kaudawelsch erzeugt. In künftigen Comics zu Dungeons & Dragons wünsche ich mir, dass darauf mehr Rücksicht genommen und gegebenenfalls Rücksprache mit Ulisses Spiele gehalten wird.

Das Comic im handlichen Format kostet 17,00 Euro in Deutschland und 17,50 Euro in Österreich. Bei einem Umfang von rund 140 farbigen Seiten mit tollen Zeichnungen geht der Preis in Ordnung. Außerdem ist der Umschlag recht robust, sodass man das Comic ohne Bauchschmerzen in die Tasche packen kann.

Mich persönlich hat „Legenden aus Baldurs Tor“ überzeugt. Den Leserinnen und Lesern wird ein tolles Abenteuer ganz im Sinne von Dungeons & Dragons präsentiert. Zudem bereichert es die aktuellen D&D-Produkte. Fans von Dungeons & Dragons sowie Interessentinnen und Interessenten, die Dungeons & Dragons nicht kennen, aber auf abenteuerliche Fantasy stehen, sollten dem Comic unbedingt eines Blickes würdigen. Ich bin jetzt schon auf die kommenden Comics zu Dungeons & Dragons gespannt.

Weitere Informationen:

Titel: Legenden aus Baldurs Tor, Art: Comic, Verlag: Panini Comics, Erhältlich: Legenden aus Baldurs Tor (Comic, Softcover)
_________________________________________________________________
Lust auf Dungeons & Dragons bekommen? Zum Spielen benötigst du das Spielerhandbuch (5. Edition), das Monsterhandbuch (5. Edition) sowie das Spielleiterhandbuch (5. Edition). Außerdem kann ich dir den Spielleiterschirm (5. Edition) ans Herz legen.
_________________________________________________________________
Wizards of the Coast, Dungeons & Dragons, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries. © 2015 Wizards. All Rights Reserved.

SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ich bin schon seit vielen Jahren dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele verfallen. Egal ob als Spielleiter oder als Spieler. Pen & Paper - Rollenspiele geben mir die Möglichkeit, unsere reale Welt für einen kurzen Moment zu verlassen und der Kreativität freien Laufen zu geben. In der ganzen Zeit waren MIDGARD, Dungeons & Dragons (D&D) sowie Call of Cthulhu meine treuesten Begleiter gewesen. Die genannten Pen & Paper - Rollenspielsysteme spiele ich heute noch. Dazu kommen weitere Spielsysteme, wie Das Schwarze Auge (DSA) und Splittermond. Seit 2015 blogge über dieses fantastische Hobby.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.