[:MIDGARD:] Das Viarchengrab – Ein kleiner Einblick

Ein paar Worte zu „Das Viarchengrab“, dem neuen Abenteuer für MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel

Am 7. Dezember 2018 ist mit „Das Viarchengrab“ ein neues Abenteuer für MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel erschienen (ich berichtete darüber). Als ich heute nichts ahnend an den Briefkasten ging, fand ich eine Büchersendung vor. Und siehe da, es war das besagte Abenteuer.

Mein ganz besonderer Dank geht an den Verlag für F&SF-Spiele(MIDGARD Press), der mir „Das Viarchengrab“ zugesandt hat. Über ein Abenteuer einen Durchgeblättert-Artikel zuschreiben, empfinde ich als schwierig. Denn die Gefahr, zu spoilern ist einfach zu groß. Deshalb überlegte ich, was ich stattdessen machen könnte.

Da kam mir die Idee, ein paar Bilder zu schießen, um euch einen kleinen Einblick zu „Das Viarchengrab“ geben zu können. Zusätzlich gibt es ein paar Eckdaten zum Abenteuer. Spoiler? Sind Fehlanzeige! Vielleicht fällt euch dabei die Entscheidung leichter, falls ihr euch noch unschlüssig seid, ob ihr euch das Abenteuer zulegen möchtet oder nicht.

Eckdaten:

Titel: Das Viarchengrab, Art: Abenteuer (Softcover), Spielsystem: MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel, Geeignet: Abenteurerinnen und Abenteurer niedriger und mittlerer Grade, Autorin/Autor: Martin Hermuth, Seitenanzahl: 36 (schwarz-weiß), Preis: 9,95 Euro, ISBN: 978-3-948019-00-6, Erhältlich: Das Viarchengrab (Abenteuer, Softcover)

Klappentext:

Die Tochter eines wohlhabenden Händlers aus Cuanscadan ist bei einem Jagdausflug in die Marschen von Imlachén entführt worden. Furchtlose Abenteurer werden gebraucht, um das geforderte Lösegeld zu einem einsamen Ort an der Küste zu bringen. Oder sie finden heraus, wo die junge Frau gefangen gehalten wird, und befreien sie aus den Klauen der Entführer, einem wilden Echsenmenschenstamm.

Wo man schon einmal vor Ort ist, kann man auch der halb vergessenen Legende über das Grab eines Seemeisters nachgehen, das unvorstellbare Schätze und magisches Wissen birgt. Es soll in den Katakomben von Sambana liegen, einer valianischen Hafenstadt, die im Krieg der Magier vom Meer verschlungen worden ist. Ihre genaue Lage ist unbekannt, aber im Hafenviertel von Cuanscadan lebt ein alter Abenteurer, der behauptet, einst vor den verschlossenen Toren zu den Gräbern gestanden zu haben, und sein Wissen gerne für ein paar Whiskeys teilt. Es gibt aber auch eine halbvergessene Sage über einen mächtigen Fluch, der den Einwohnern von Sambana im Leben und im Tod Ruhe und Frieden verweigert hat.

Das Heft enthält ein Kurzabenteuer um eine vergessene Grabanlage an der Südküste Erainns. Es eignet sich für Abenteurer niedriger und mittlerer Grade.

Ihr habt Fragen? Immer her damit! Ich versuche stets, zeitnah zu antworten.

Euer SteamTinkerer

SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ich bin schon seit vielen Jahren dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele verfallen. Egal ob als Spielleiter oder als Spieler. Pen & Paper - Rollenspiele geben mir die Möglichkeit, unsere reale Welt für einen kurzen Moment zu verlassen und der Kreativität freien Laufen zu geben. In der ganzen Zeit waren MIDGARD, Dungeons & Dragons (D&D) sowie Call of Cthulhu meine treuesten Begleiter gewesen. Die genannten Pen & Paper - Rollenspielsysteme spiele ich heute noch. Dazu kommen weitere Spielsysteme, wie Das Schwarze Auge (DSA) und Splittermond. Seit 2015 blogge über dieses fantastische Hobby.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.