• Die fabelhafte Welt der Pen & Paper – Rollenspiele

    • Der rote Schriftzug "Cyberpunk RED" auf schwarzem Grund.
      Cyberpunk RED: Krasses Bundle auf Humble Bundle

Ina Kramer – Einmal Farindelwald und wieder zurück

Lesezeit: 3 Minuten

Kai von „4 Helden & 1 Schelm“ und Mirco sitzen im Farindelwald und unterhalten sich über Ina Kramer.

Ina Kramer war Grafikerin sowie Autorin und wirkte mitunter bei Das Schwarze Auge mit. Kai vom Blog und YouTube-Kanal „4 Helden & 1 Schelm“ hatte das Vergnügen, sie persönlich kennenlernen zu dürfen. Mirco unterhält sich mit ihm über die kreative Person, die Aventurien ein „Gesicht“ gab.

Gemeinsam mit Ulrich Kiesow und Werner Fuchs wirkte Ina Kramer an der Entwicklung von Aventurien, einem fantastischen Kontinent in der Welt von Das Schwarze Auge. Zahlreiche Illustrationen sowie Karten steuerte sie dem genannten Pen-&-Paper-Rollenspiel bei. Vorsichtig könnte man da sagen, dass sie maßgeblich Aventurien „ein Gesicht“ gab. Sie schrieb aber auch Geschichten, die in der Welt von Das Schwarze Auge spielten, und mit „Zorn des Bären“ gar ein Abenteuer. Am 10. Februar 2023 verstarb Ina Kramer.

Ina Kramer. Grafikerin und Autorin.

Mit dem Roman „Im Farindelwald“ kam Mirco in den 1990er-Jahren erstmals in Kontakt. Aber wie wir alle wissen, ist er ein Fanboy von Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel MIDGARD und trieb und treibt sich daher mehr in der MIDGARD-Community herum. Leider hatte er nie Gelegenheit, Ina Kramer zu Lebzeiten persönlich kennenlernen zu dürfen. Anders sieht das bei Kai vom DSA-Blog und -YouTube-Kanal „4 Helden & 1 Schelm“ aus. Er hatte die Grafikerin und Autorin auf eine recht abenteuerliche Art persönlich kennengelernt und 2018 in seinem Blog ein Interview mit ihr veröffentlicht.

Interessante Links:
  • Interview auf „4 Helden & 1 Schelm“: Was macht eigentlich… Ina Kramer? (Link)
  • Video zu Ina Kramer von „4 Helden & 1 Schelm“ auf YouTube (Link)

Hin und wieder kommt es Mirco in den Sinn, alte Romane zu lesen. So erwarb er die Geschichten „Im Farindelwald“, „Die Suche“, „Die Löwin von Neetha“ und „Thalionmels Opfer“. Alles DSA-Romane aus der Feder von Ina Kramer. Gern wollte er mehr über die kreative Person erfahren und wusste, dass Kai von „4 Helden & 1 Schelm“ sie persönlich kannte. Also fragte er nach, ob er nicht Lust hätte, im Podcast über sie zu reden. Eine positive Rückmeldung ließ nicht lange auf sich warten und ein Aufnahmetermin war schnell gefunden.

Viel Spaß!

Herausgekommen ist eine unterhaltsame sowie spannende Podcast-Episode, in der Kai mitunter darüber spricht, wie er die Grafikerin und Autorin kennenlernte und liefert dabei interessante Einblicke. Und das Ganze könnt ihr euch jetzt kräftig auf die Ohren geben. Also lehnt euch zurück, schließt die Augen und genießt die Show!

PS: Auf der Suche nach weiteren spannenden Podcast-Episoden? Dann schaue dich gerne in unserem Podcast-Archiv um.

Weitere Informationen zu dieser Episode:
Cast: Mirco (Host), Kai (Gast), Dauer: 52:06 Minuten, Musik: d20sounds

d20sounds hat die Musik im Auftrag erstellt und alle Rechte liegen bei SteamTinkerers Klönschnack. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Unterstützenden, denn durch eure Unterstützung konnte die Musik erst realisiert werden. Ihr seid die Besten!

STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content? Dann hast du die Möglichkeit, das Ganze zu unterstützen, indem du uns zum Beispiel einen virtuellen Kaffee spendierst oder dich dazu entschließt, ein Member zu werden. Ganz gleich, wie du dich entscheidest, wir freuen uns auf deine Unterstützung! Denn diese ist für unsere Arbeit sehr wichtig.

Ko-Fi


Über KLNSCHNCK

WIR LIEBEN MIDGARD! Und genau darum geht es in dem Podcast: David und Mirco beschäftigen sich ausgiebig mit Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel. Aber hin und wieder wagen sie einen Blick über den Tellerrand und sprechen über andere Pen & Paper – Rollenspiele wie beispielsweise Call of Cthulhu und Dungeons & Dragons. Also lehnt euch zurück, schließt die Augen und genießt die Show!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Danke für dieses Interview und die Einblicke.

    Ich lerne erst jetzt, dass es Ina war, die den Aspekt geprägt hat, der DSA von allen anderen Spielen abhebt und so besonders macht.

    Dieses nicht abgehobene, auf dem Boden der Landbevölkerung gebliebene, habe ich als eine Besonderheit Deutscher Fantasy gesehen — und lerne jetzt, dass es das Erbe von Ina Kramer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert