• Die fabelhafte Welt der Pen & Paper – Rollenspiele

    • Der rote Schriftzug "Cyberpunk RED" auf schwarzem Grund.
      Cyberpunk RED: Krasses Bundle auf Humble Bundle

Erinnerungen: Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele

Lesezeit: 4 Minuten

Meine erstmalige Begegnung mit der aventurischen Stadt Havena.

Havena ist eine Stadt auf dem Fantasykontinent Aventurien. Die erste Box erschien in den 1980er-Jahren und blieb auch mir nicht verborgen, obwohl ich erst wesentlich später auf das fantastische Hobby der Pen-&-Paper-Rollenspiel aufmerksam wurde.

Drei Boxen von "Havena - Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele" sowie das Quellenbuch "Havena - Versunkene Geheimnisse" stehen bzw. liegen auf einem hölzernen Untergrund.
Die Box „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“ erschien erstmals in den 1980er-Jahren. 2018 gab es eine „Remastered-Edition“ von Ulisses Spiele. Zudem erschien für die 5. Edition von „Das Schwarze Auge“ ein Quellenbuch zu der aventurischen Stadt.

Stadtbeschreibungen, ich liebe Stadtbeschreibungen für Pen-&-Paper-Rollenspiele und bin erstmals mit einer in den 1990er-Jahren in Berührung gekommen. Keine geringere Beschreibung als zu Havena, eine Stadt, die auf dem Fantasykontinent Aventurien – der Welt von „Das Schwarze Auge“ – verortet ist. Ich weiß nicht mehr genau, wann das in den 1990er-Jahren war. Vielleicht 1994 oder 1995? Was ich allerdings sagen kann, ist der Titel der Box: „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“.

Havena. Eine Stadt voller Abenteuer.

Als ich auf einem Flohmarkt unterwegs war, war dort unter anderem ein Stand, an dem verschiedene Pen-&-Paper-Rollenspiele angeboten wurden. Die meisten davon bereits gelesen, einige aber noch nagelneu. Unter den Produkten befand sich die Box „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“. Wie in diesem Blog-Artikel (Link) geschrieben, entdeckte ich das fantastische Hobby der Pen-&-Paper-Rollenspiele „erst“ 1993. Der Flohmarkt müsste 1994 oder so gewesen sein. Folglich war ich zu dem Zeitpunkt noch nicht lange dabei und die Idee, eine ausgearbeitete Stadt für Pen-&-Paper-Rollenspiele fand ich spannend. Bisher erlebte ich beziehungsweise wir meist Abenteuer in düsteren „Dungeons“, verkloppten irgendwelche Goblins oder andere Kreaturen und so weiter. Abenteuer in einer Stadt zu erleben, war für mich deshalb, etwas gänzlich Neues. Auch hatte ich gar nicht auf dem Zettel, dass eine Stadt ebenfalls als Schauplatz fantastischer Abenteuer dienen könnte.

Nachdem ich mich bei dem Verkäufer erkundigt hatte und dieser mir erklärte, was die Box „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“ alles enthielt, erwarb ich diese schließlich. Zuhause las ich mich ein und war zunächst von den Karten total angetan. Ja, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern. Irgendwann sollte die Stadt auch zum Einsatz kommen. Doch statt diese mit „Das Schwarze Auge“ zu bespielen, platzierte ich Havena in Myrkrador – so hieß die Fantasywelt von „Söhne des Lichts“ – und verwendete eben genanntes Pen-&-Paper-Rollenspielsystem. Es war spannend und zu jener Zeit eine völlig neue Erfahrung für mich. Danach schwinden jedoch meine Erinnerungen, ob die Box anschließend noch einmal in eines meiner Abenteuer zum Einsatz kam.

Weiterer Kauf der Box.

Mitte der 1990er-Jahre verlor ich das Interesse an Söhne des Lichts und es ging ausschließlich mit MIDGARD, „Das Schwarze Auge“ sowie vereinzelt mit Advanced Dungeons & Dragons weiter. Hin und wieder waren auch andere Spielsysteme dabei. An dieser Stelle sei Earthdawn zu erwähnen, dass ich gerade Anfang der 2000er-Jahre oft spielte. In all den Abenteuern, die ich leitete, spielte Havena keine Rolle mehr. Aber die Stadt genoss weiterhin einen Platz in meinem Herzen und die Box bewahrte ich im Bücherregal wohlbehalten auf.

2005 besuchte ich die FeenCon (Link) und dort fand ich tatsächlich eine eingeschweißte Box von „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“. Ich konnte es nicht fassen und von jetzt auf gleich kamen die Erinnerungen aus den 1990er-Jahren hervor, als das Material aus der Box erstmals zum Einsatz kam. Ohne zu zögern, erwarb ich die Box, die bis heute eingeschweißt in eines meiner Bücherregale steht. Und das soll nach Möglichkeit so bleiben!

Neuauflage bei Ulisses Spiele.

Als die 5. Edition von „Das Schwarze Auge“ erschien, spielte ich diese eine ganze Weile regelmäßig und sogar häufiger als MIDGARD. Ja, das kann durchaus vorkommen, auch wenn es schwer vorstellbar ist. Da spielte dann Havena zeitweise wieder eine Rolle, denn die Stadt war bei mir Dreh- und Angelpunkt einiger von mir verfassten Homebrew-Abenteuer. Da war ich froh, die Box zu haben und das Kartenmaterial kam zum Einsatz. 2018 veröffentlichte Ulisses Spiele eine Neuauflage der Box „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“. Auch wenn ich diese nicht benötigte, erwarb ich diese allein deswegen schon, weil sich Ulisses Spiele die Mühe gemacht hatte, das alte Material neu aufzulegen. Hut ab dafür.

Im selben Jahr erschien übrigens mit „Havena – Versunkene Geheimnisse“ eine neue Stadtbeschreibung basierend auf die 5. Edition von Deutschlands erfolgreichstem Pen-&-Paper-Rollenspiel. Und ich muss zugeben, dass ich mich schon ein wenig gefreut hatte. Aber eine Box war das nicht, sondern ein Quellenbuch beziehungsweise eine Regionalspielhilfe. Bereits kurz dem Erscheinen kam die Stadt – dieses Mal mit einer aktuellen Beschreibung – wieder in meine Homebrew-Abenteuer zum Einsatz. Einfach toll!

Immer ein besonderer Platz.

Havena wird bei mir immer einen ganz besonderen Platz im Herzen haben. Mit der Box aus dem Jahre 1985, die ich in den 1990er-Jahren auf einem Flohmarkt erwarb, fing alles an. Es war meine erste Beschreibung einer Stadt für Pen-&-Paper-Rollenspiele. Auch wenn seit dem Erscheinen des Quellenbuchs/der Regionalspielhilfe für die 5. Edition von „Das Schwarze Auge“ für mich ausschließlich als Nachschlagewerk dient und die Box von damals für mich „keine Rolle mehr spielt“. Doch jedes Mal, wenn ich vor dem Bücherregal stehe und die Box sehe, weckt diese all die tollen Erinnerungen in mir.

Wie seid ihr erstmals auf „Havena – Die große Stadt für Fantasy-Rollenspiele“ aufmerksam geworden? Hinterlasst gerne einen Kommentar.

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, RIESLAND, THARUN, UTHURIA und THE DARK EYE sind eingetragene Marken der Ulisses Spiele GmbH, Waldems. Alle Rechte vorbehalten!


STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content? Dann hast du die Möglichkeit, das Ganze zu unterstützen, indem du uns zum Beispiel einen virtuellen Kaffee spendierst oder dich dazu entschließt, ein Member zu werden. Ganz gleich, wie du dich entscheidest, wir freuen uns auf deine Unterstützung! Denn diese ist für unsere Arbeit sehr wichtig.

Ko-Fi


Über Mirco

Abenteurer, Blogger, Entdecker, Erzähler, Nerd, Podcaster, Rollenspieler, TV-Serienjunkie. Ist dem fantastischen Hobby seit 1993 verfallen und spielt am liebsten MIDGARD und erschafft gerne sogenannten "Homebrew-Content".
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Ich wurde das erste mal auf die Havena Box aufmerksam in einer Buchhandlung in meiner Nähe. Das muss so Anfang der 90er gewesen sein. Während unser VEDES Laden in der Stadt schon dsa2 Boxen hatte, standen in der Buchhandlung noch lange Zeit Boxen von Dsa1. Da ich aber damals dsa2 hatte und nicht wusste ob man diese Box auch für dsa2 nutzen kann, ( heute Weiss ich das man sie hätte nutzen können aber damals halt nicht ) war mein Interesse an dieser Box auch nicht so gross. Sie gilt aber auch heute noch zu recht als eine der besten wenn nicht sogar die beste Fantasy Stadtbeschreibung Ever.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert