• Was gibt’s Neues?

    • MIDGARD
      MIDGARD: Ein paar Anekdoten

Klönschnack: MIDGARD – Alba und seine Stände

Lesezeit: 2 Minuten

In der zweiten Episode zu unserer Reihe zu „Alba“ geht es um die gesellschaftlichen Stände.

Eine neue reguläre Episode ist da! Erneut schwenken David und Mirco ihren Blick auf das Königreich Alba, eines der beliebtesten Spielregionen von MIDGARD, Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel.

MIDGARD - Alba

Sicherlich habt ihr, als ihr mit euren Spielfiguren in Alba unterwegs wart, schon einmal Begriffe, wie „Syre“ oder „Syress“, „Thaen“ oder „Fyrd“ gehört. Diese sind nicht bloß irgendwelche „Begriffe“, sondern Titel, die alle Teil der albischen Stände sind. Und es gibt noch weitaus mehr.

Zweite Episode zu Alba

Nachdem sich David und Mirco mit den albischen Clans befasst haben, sahen sie sich dazu berufen, sich nun den gesellschaftlichen Ständen des Königreichs von Alba anzunehmen. Und genau darum geht es in der Episode zu unserer Reihe zu Alba.

Stück für Stück nehmen sich die beiden die drei gesellschaftlichen Stände vor, erklären, was es mit den zuvor genannten Titeln auf sich hat und vieles mehr. Das ist noch lange nicht alles. Wie beinahe in jeder Episode von SteamTinkerers Klönschnack, klönen David und Mirco über ihre Neuigkeiten. Wer die beiden kennt oder zu den Stammhörerinnen und -hörern des Podcasts gehört, wird wissen, dass sie genau in diesem Bereich gerne ausschweifen. Ob das auch dieses Mal der Fall sein wird? Lasst euch einfach überraschen!

In „MIDGARD – Alba und seine Stände“, so der Titel dieser Episode weisen David und Mirco auf die ein oder andere ältere Episode hin, die mit Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel zu hat. Um euch die Suche nach den entsprechenden Episoden zu erleichtern, gibt es hier die Links.

Spannende Episoden zu MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören dieser regulären Episode. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt gern einen Kommentar oder eine E-Mail.

PS: Folgt SteamTinkerers Klönschnack auf Twitter. Den Podcast erreicht ihr im Übrigen über den Feed sowie über Spotify, Fyyd.de, YouTube und iTunes.

Weitere Informationen:

Cast: David und Mirco, Dauer: 62:18 Minuten, Musik: Erdenstern
Die Verwendung der Musik erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Erdenstern. Weitere Informationen findet ihr auf der Erdenstern-Webseite.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Hey ihr Beide,

    tolle Folge.

    Zu eurer Frage: Die Toquiner kamen durch den Krieg der Magier nach Midgard. Durch den hemmungslosen Gebrauch von Magie entstanden Risse im Gefüge Midgards. Die Toquiner waren als Flotte unterwegs, als das Meer aufglühte und sie sich dann in fremde Gewässer wieder fanden.
    Sie irrten auf dem ihnen unbekannten Meer herum und landeten dann an der Stelle, wo später von ihnen die kleine Küstenstadt Elrodstor gegründet wurde.
    Dort trafen sie auf die Dunatha, die Ureinwohner Vesternesse, und vermischten sich dann mit diesen. Aus dieser Vermischung entstanden die heutigen Albai.
    Noch heute wird in Elrodstor ‘Wache’ gehalten und das Meer beobachtet, ob es noch einmal aufglühen würde. In der Anfangszeit hofften die Toquiner nämlich wieder nach Hause zu gelangen. Von den Toquiner selbst stammen die schwarzen und roten Clans ab. Clans, die weder rot noch schwarz sind, sind später erst entstanden und sind überwiegend auf die Dunatha zurück zu führen.
    Nachzulesen ist das übrigens im Quellenband “Alba – Für Clan und Krone”.

    Fazit: Es ist also anzunehmen, dass die Toquiner von einer anderen Mittelwelt stammen (siehe dazu Quellband “Die Welt” den Abschnitt über die Entstehung des Multiversums).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.