• Die fabelhafte Welt der Pen & Paper – Rollenspiele

    • Neues Wesen für MIDGARD in Arbeit

Shadowrun: Auf in die Schatten, Chummer!

Lesezeit: 2 Minuten

Shadowrun. Von Cyberware, Magie und Metamenschen.

David und Mirco haben kürzlich ihre ersten Erfahrungen mit Shadowrun (6. Edition) in einem One Shot sammeln dürfen. Jetzt erzählen die beiden von ihren Erfahrungen, die sie mit dem Pen & Paper – Rollenspiel, in dem es Cyberware, Magie, Metamenschen und vieles mehr gibt.

Am 28. Januar 2022 betraten David und Mirco neues Terrain. In einem One Shot, der im JingleChannel gestreamt wurde, spielten sie erstmals die sechste Edition des erfolgreichen Pen & Paper – Rollenspiels Shadowrun. Bereits in einem Blog-Artikel hielt Mirco seine ersten Annäherungsversuche zum genannten Spiel fest. Doch das war noch nicht genug, denn die beiden hatten einfach noch mehr zu erzählen. Also entschlossen sie sich, das Ganze in einer Podcast-Episode festzuhalten, damit ihr – liebe Zuhörende – selbstverständlich daran teilhaben könnt.

Shadowrun: Erste Erfahrungen und ein Fazit.

Während David für den One Shot sich an die Erschaffung eines eigenen Charakters wagte, hatte sich Mirco dazu entschlossen, lieber einen vorgefertigten Charakter zu nehmen. Beide wählten also einen unterschiedlichen Weg für den One Shot und den Einstieg in Shadowrun.

Für die Charaktererschaffung verwendete David das Tool „Genesis“, das ihm den gesamten Vorgang erleichterte. Dieses Tool steht als kostenloser Download zur Verfügung und kann durch den Erwerb eines Lizenzschlüssels um eine Art „Deluxe-Variante“ erweitert werden. Deluxe-Variante? Lizenzschlüssel? Darüber weiß Mirco zu berichten, denn er erwarb diesen und war bezüglich der Zustellung ein wenig irritiert.

  • Die offizielle deutschsprachige Webseite zu Shadowrun.
  • Das Video des One Shots, der im JingleChannel gestreamt wurde.
  • Genesis – Ein kostenfreier Charaktergenerator.

Auch wenn es zeitweise so vorkommen mag, dass David und Mirco ausschließlich kritische Worte über Shadowrun verlieren, was unter anderem die Charaktererschaffung sowie die Hürde für den Einstieg in die Sechste Welt betreffen, überraschen sie indes beim Fazit. Positiv oder negativ für das beliebte Pen & Paper – Rollenspiel? Das erfahrt ihr selbstverständlich in dieser Podcast-Episode.

Viel Spaß und eine kleine Bitte

David und Mirco sind „Bloody Beginner“, was Shadowrun angeht. Gern würden die beiden weiter über das Spiel mit einer Person reden, die schon länger in der Sechsten Welt unterwegs ist. Wenn also wer von euch leidenschaftlich Shadowrun spielt oder eine Person kennt, die das tut, kontaktiert die beiden doch bitte per E-Mail an kontakt @ steamtinkerer.de (bitte unbedingt das Leerzeichen vor und hinter dem @-Zeichen entfernen). David und Mirco freuen sich jetzt schon ganz dolle! Und nun viel Spaß beim Hören dieser Podcast-Episode.

Weitere Informationen zu dieser Episode:

Cast: David und Mirco, Dauer: 64:31 Minuten, Musik: Erdenstern
Die Verwendung der Musik erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Erdenstern.
STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK UNTERSTÜTZEN

Dir gefällt der Content, den David und Mirco produzieren? Dann hast du die Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen. Spendiere den beiden gern einen „virtuellen Kaffee“.

Ko-Fi

Über KLNSCHNCK

WIR LIEBEN MIDGARD! Und genau darum geht es in dem Podcast: David und Mirco beschäftigen sich ausgiebig mit Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel. Aber hin und wieder wagen sie einen Blick über den Tellerrand und sprechen über andere Pen & Paper – Rollenspiele wie beispielsweise Call of Cthulhu und Dungeons & Dragons. Also lehnt euch zurück, schließt die Augen und genießt die Show!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Schöner Podcast, auch wenn ein bisschen viel Zeit auf Genesys verwendet wurde und etwas zu wenig auf Shadowrun selbst.

    Allgemein: Ihr sprecht mir aus der Seele. Ja, die Teilung (Matrix/Magie/Schleichen in der Realwelt…) ist ein altbekanntes Shadowrun-Problem. Richtig wild wird es finde ich für den Spielleiter, weil der zig verschiedene Subsysteme im Blick behalten muss.
    Und Shadowrun 6 hat leider das Versprechen eines vereinfachten Shadowrun nicht wirklich erfüllt. Es IST simpler als Shadowrun 4/5, aber nur weil Tollkirsche weniger schlimm ist als Zyanid will ich trotzdem keines von beiden essen. Und für die Fans von 4/5 ist es dann wieder mit dem neuen Edge-Ansatz zu narrativ. Irgendwie macht es die 6er keinem wirklich recht.

    Meine bevorzugte Lösung bisher ist ShadowCore (https://faterpg.de/shadowcore/), eine sehr gute (inoffizielle) FATE-Conversion. Es gibt auch brauchbare Savage Worlds Lösungen.
    Selber versuche ich jetzt gerade Shadowrun mit Broken Compass abzubilden. Mal schauen was da daraus wird.
    Das Setting und die Art der Abenteuer ist auf jeden Fall wirklich spitze und einzigartig und es Wert, bespielt zu werden.

  2. Hallo Ihr Zwei!
    Ich habe den Podcast erst jetzt gehört.
    Kurz zum Thema „Shadowrun-Filme“
    Zu Zeiten von FanPro gab es zur RatCon (Anfang/Mitte 2000er) einmal einen Shadowrun Kurzfilm-Wettbewerb. Das ist zwar etwas anderes, als offizielle Filme, aber es gab da m.E. einige Perlen bei. Vielleicht lassen die sich noch irgendwo im Netz finden.

    LG Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert