• Was gibt’s Neues?

    • DreieichCon World
      DreieichCon World 2021

Back to the Roots: Neuauflage zu MIDGARD (1. Edition)

Lesezeit: 3 Minuten

Die Neuauflage zu MIDGARD (1. Edition) ist erschienen.

Es gibt eine Neuauflage der ersten Edition von MIDGARD. Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Und wie sieht die Neuauflage aus?

Neuauflage MIDGARD (1. Edition)

40 Jahre, diese Zahl müssen wir uns einmal auf der Zunge zergehen lassen. So alt ist MIDGARD, Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel in diesem Jahr geworden. Ein echt stolzes Alter für ein Pen & Paper – Rollenspiel und nur einige andere Spiel, wie beispielsweise Dungeons & Dragons, sind älter. Anlässlich dieses Jubiläums hat der Verlag für F&SF-Spiele eine Neuauflage der ersten beiden Bücher von MIDGARD (1. Edition) angeboten. Noch bevor die Meldung überhaupt ganz offiziell vom Verlag veröffentlicht wurde, berichtete ich zuvor darüber und der Verlag für F&SF-Spiele sendete mir vorab dankenswerterweise das Cover zu.

Ab dem 3. November 2021 konnte die Neuauflage vorbestellt werden und seit dem 5. November 2021 ist diese erhältlich. Jetzt liegt mir das gute Stück vor und konnte mir Buch das erste Mal anschauen. Wenn auch nur oberflächlich. Zugleich habe ich die Originalausgabe aus den Jahren 1981 und 1983 aus dem Schrank genommen und die beiden Bücher der Neuauflage gegenübergestellt.

40 Jahre MIDGARD: Neuauflage der ersten beiden Bücher der ersten Edition

Mein Exemplar erschien rechtzeitig. Da ich an dem Wochenende jedoch nicht vor Ort war, konnte ich das Paket zu einem späteren Zeitpunkt abholen. So kam ich auch erst verspätet dazu, über die Neuauflage zu MIDGARD (1. Edition) zu berichten.

Waren die beiden Bücher der Originalausgabe der ersten Edition noch zwei Softcover, präsentiert sich die Neuauflage in einem schicken, robusten Hardcover im A5-Format. Dabei wurde versucht, was das Layout betrifft, sich nahe an dem Originallayout zu halten. Statt der alten wurde die neue deutsche Rechtschreibung verwendet sowie auf eine bessere Lesbarkeit geachtet. Die folgenden Bilder zeigen das Layout der Originalausgabe und der Neuauflage.

Links ein Auszug aus der Originalausgabe und in der Mitte ein Auszug aus der Nauauflage. Ganz rechts sind alle Regelbücher zusammen zu sehen.

Einige Stellen sind „geschwärzt“ worden, was mitunter daran liegt, dass in der Originalausgabe zum Beispiel eine Adresse stand, die heute nicht mehr aktuell ist. Und dann wäre da noch etwas: Trotz Illustrationen gleichen manche Textstellen wir Textwüsten. So war das damals und daran müssen sich die Leser*innen erst einmal gewöhnen.

Und was ist mit einer PDF-Version?

MIDGARD-Begeisterte sind es gewohnt, dass eine Publikation einen sogenannten „HASH-Code“ enthält, der im verlagseigenen Shop eingelöst werden kann und dadurch die entsprechende PDF-Version kostenlos freigeschaltet wird. In der Neuauflage habe ich diesen „HASH-Code“ nicht gefunden. Laut dem Verlag für F&SF-Spiele wird keine PDF-Version geben. Wieso? Weshalb? Warum? Das kann ich nicht beantworten, aber der Verlag wird seine Gründe für diese Entscheidung haben.

Wo kann die Neuauflage erworben werden?

Normalerweise sind Publikationen zu Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiel ganz regulär im Handel erhältlich. Sei es nun im Fantasy- & Science-Fiction-Laden um die Ecke oder bei diversen Online-Händler*innen. Bei der Neuauflage zur ersten Edition von MIDGARD sieht das ein wenig anders aus. Diese ist vorerst ausschließlich über den verlagseigenen Shop „Branwens Basar“ erhältlich.

Hast du dir die Neuauflage zur ersten Edition geholt? Wenn ja, dann interessiert mich deine Meinung. Hinterlasse hierzu gerne einen Kommentar.

MIDGARD (5. Edition) erscheint im Verlag für F&SF-Spiele. Weitere Informationen zu Deutschlands erstem Fantasy-Rollenspiele gibt es hier.
UNTERSTÜTZE STEAMTINKERER.DE & STEAMTINKERERS KLÖNSCHNACK

Der Content auf dieser Webseite sowie im Podcast sind kostenlose. Wenn dir der Content gefällt, freuen wir uns, wenn du uns einen „virtuellen Kaffee“ spendieren würdest. Vielen Dank!

Ko-Fi
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Als alter Midgardspieler, der auch mit Midgard 1 angefangen hatte (nicht als erstes Rollenspiel, wohl aber als erstes deutsches Rollenspiel, erst später hatte ich „Abenteuer in Magira“ entdeckt, auch wenn dieses das eigentliche erste deutsche Rollenspiel ist), habe ich mir diese Nostalgie-Ausgabe bestellt.
    Und da ich Rollenspielprodukte nicht nur zum „Endlagern“ ins Regal stellen mag, würde ich gerne Midgard 1 auch in Spielrunden anbieten. Nur hat sich meine gesamte Art der Rundenvorbereitung schon seit vielen Jahren vom Papier auf das Elektronische verlegt. Ich mag es, wenn ich zur Rundenvorbereitung in PDF-Produkten Volltextsuche habe, mir Spielwerte herauskopieren kann, die ich für die Abenteuer brauche, usw.
    Und hier ENTTÄUSCHT diese Midgard 1 Nostalgie-Ausgabe massiv.
    Ich hatte auch gleich nach einem Code zum Herunterladen des PDFS, wie ja inzwischen bei Midgardprodukten üblich, geschaut, keinen gefunden, eine E-Mail-Anfrage gestellt und die Antwort erhalten, daß die Neuauflange „für Nostalgiker“ gedacht sei, „weniger zum Spielen“. Sonst wäre die Ausgabe teurer geworden und das wolle man nicht.
    Das ist doch UNSINN!
    Auch Nostalgiker spielen die alten Spiele gerne.
    Ich sehe mich trotz Nostalgie primär als aktiver Rollenspieler und nicht als Druckwerkendlager.
    Für eine PDF-Ausgabe zahle ich gerne nochmal ein paar Euro, am Preis kann und darf es doch für eine Nostalgie-Ausgabe nicht liegen.
    Ich möchte Midgard 1 GERNE nochmal aktiv bespielen, aber meine Augen sind auf den Zwei-Finger-Zoom eingestellt, meine Vorbereitungstechnik auf das Elektronische, nicht auf „Abschreiben“ langer Passagen, auf langes Herumblättern und auf „Photokopieren“ oder ähnliche 80er-Jahre-Bürotechnik.
    So gerne ich Midgard mag, so toll ich diese Midgard 1 Idee finde, so enttäuschend ist dieser Aspekt, der ja von Verlagsseite die praktische Spielbarkeit sogar bewußt verneint und das Produkt als reines „Ausstellungsstück“ oder zur „Wärmedämmung geeignet“ präsentiert.
    Unschön. Das hätte nicht sein müssen.

  2. Ich habe mein Exemplar auch schon erhalten und bin total begeistert! Es erstaunt mich, wie komplex das System in den Anfangstagen schon war. Der schicke A5-Band passt bequem in jede Tasche und liefert inhaltlich ein überraschend vollständiges und rundes System, mit dem man ewig spielen kann, ohne noch irgendwas anderes zu benötigen (außer Fantasie)! Ich werde das Büchlein sicher auf so einigen zukünftigen Reisen im Rucksack haben und definitiv aktiv damit spielen! Eine schöne Edition, die sich vor anderen Systemen aus dieser Zeit, aber auch vor den späteren Midgard-Inkarnationen nicht zu verstecken braucht. Das System mag sich zwar weiterentwickelt haben, aber hier ist im Grunde schon alles drin, was man für epische Abenteuer in beliebigen Fantasy-Settings benötigt. Ich bin zwar eigentlich ein großer Fan der dritten Edition, die natürlich noch viel stärker an die Welt Midgard angepasst ist und wesentlich mehr optionales und wunderschönes Spielmaterial bereitstellt, aber die Kombination aus relativer Vollständigkeit, Flexibilität und kompakter Präsentation der Neuauflage von Midgard1 macht diese zu einem wahren Juwel in meiner Sammlung! Ein kleines Buch für alles, das ist schon ziemlich cool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.