• Was gibt’s Neues?

    • RuneQuest
      RuneQuest: Ein Rollenspielwochenende

Convention: Namenlose Tage 27

Lesezeit: 5 Minuten

Namenlose Tage. Ein Wochenende im Zeichen fantastischer Abenteuer.

Namenlose Tage 27

Zweimal im Jahr findet in Syke, eine Stadt in der Nähe von Bremen, eine Convention statt, die sich als „Namenlose Tage“ bezeichnet. In den letzten Jahren war ich stets vor Ort und mittlerweile hat sich die Convention zu einer meiner Lieblingsconventions in Norddeutschland gemausert. Und natürlich war ich auch bei der 27. Auflage zugegen und als Spielleiter tätig.

Namenlose Tage, wer diese Worte hört, denkt vermutlich, und das völlig zurecht, zuerst an Deutschlands erfolgreichstes Pen & Paper – Rollenspiel. Doch dem ist in diesem Fall nicht so. Denn es handelt sich um eine Convention, die zweimal im Jahr stattfindet und von Freitagabend, bis Sonntagabend geht. Ein ganzes Wochenende also öffnet das Jugendhaus in Syke seine Tore, damit begeisterte Spielerinnen und Spieler von Pen & Paper – Rollenspielen, Brettspielen, TableTops und so weiter gemeinsam ihrem Hobby frönen können.

Der Eventraum von Highlander Games, dem örtlichen Fantasy- und Science-Fiction-Laden in Bremen.

Namenlose Tage und eine Podcast-Episode?

Normalerweise bietet sich eine Convention, wie die „Namenlose Tage“ wunderbar für interessante Gespräche an, die wir, David und ich, dann für eine Ausgebüxt-Episode von SteamTinkerers Klönschnack verwenden könnten. Im März 2019, als die Namenlosen Tage 26 stattfanden, waren wir vor Ort und hatten euch kurz darauf eine entsprechende Episode präsentiert.

Da die 26. Auflage gerade einmal ein halbes Jahr her ist, entschied ich mich gegen das Führen von Gesprächen und stattdessen zugunsten für das Leiten. Ursprünglich wollte ich das Abenteuer „Eisige Tiefen“ aus dem Abenteuerband „Abenteuer aus der Gruft I“* für Call of Cthulhu anbieten. Ich hatte aber auch richtig Lust auf Dungeons & Dragons (5. Edition). Also entschied ich mich kurzerhand, eine Umfrage auf Twitter zu starten und meine Follower darüber abstimmen zu lassen, welches der beiden genannten Pen & Paper – Rollenspiele ich während der „Namenlose Tage“ anbieten sollte.

Namenlose Tage und ich als Dungeonmaster

Gewonnen, wenn auch nur knapp, hatte die Urgroßmutter aller Pen & Paper – Rollenspiele: Dungeons & Dragons. Nachdem das also geklärt war, begann ich damit, ein „homebrew“ Abenteuer zu überarbeiten. Als ich damit fertig war, fiel mir auf, dass ich Charaktere benötigte. Da ich wahrlich kein Freund vom Erstellen von Charakteren bin, die „nur“ auf Conventions zum Einsatz kommen und keinerlei Hintergrund besitzen, machte ich mich auf die Suche nach vorgefertigten Charakteren im WWW. Nebenbei fragte ich auf Twitter, ob jemand eine Seite mit entsprechenden Charakteren kennen würde.

Der Weg führte mich auf die Webseite von Thomas, die besser bekannt als „D3 – Dungeons & Dragons auf Deutsch“ ist. Asche auf mein Haupt, dass ich nicht von allein darauf kam. Wie dem auch sei, auf der besagten Webseite wurde ich fündig und druckte im Vorwege die benötigten Charaktere aus. Ein Leiten des gewählten Abenteuers auf die „Namenlose Tage“ stand nichts mehr im Wege.

Namenlose Tage 27
Dieses Armband ermöglichte es jeder Besucherin und jedem Besucher den Zutritt zu den Namenlosen Tage 27.

Freitag, 27. September 2019

Gemeinsam mit Freunden ging es am Freitag zunächst nach Bremen. Traditionell stand ein Besuch des örtlichen Fantasy- & Science-Fiction-Ladens, Highlander Games, an. Neben tollen Gesprächen mit Besucherinnen und Besuchern sowie dem Inhaber, der uns währenddessen den „Eventraum“ des Ladens zeigte, indem regelmäßig Spielrunden für Pen & Paper – Rollenspiele, Brettspiele, Sammelkartenspiele, TableTops, und so weiter, stattfinden, blieb es natürlich nicht aus, dass ich nicht ohne leere Hände den Laden verließ. Neben den Spielleiterschirmen zu „Waterdeep – Drachenraub“* und Waterdeep – Im Verlies des wahnsinnigen Magiers“* (beides für Dungeons & Dragons), erwarb ich die neue Dungeons & Dragons – Kampagne, „Descent into Avernus“*.

Am Nachmittag ging es schließlich weiter nach Syke. Wir waren, wie die letzten Male zuvor auch, überpünktlich und hatten dadurch genügend Zeit, die Unterkünfte zu beziehen. Rechtzeitig zum Einlass war ich wieder vor Ort und erhielt ein Los für die Tombola mit der Nummer 18. Folglich war ich der 18. Besucher der „Namenlose Tage 27“. Meine Spielrunde für Dungeons & Dragons hing ich für 20.00 Uhr sowie für den Folgetag, 12.00 Uhr, aus. Zu meinem Erstaunen waren beide Spielrunden innerhalb weniger Minuten voll! Pünktlich zur genannten Zeit fingen wir an und gegen 1.30 Uhr hatten die Teilnehmenden das Abenteuer geschafft. Es war eine tolle Spielrunde und alle, mich als Dungeonmaster eingeschlossen, hatten eine Menge Spaß. Dann war der Tag aber für mich gelaufen und es ging schnurstracks zur Unterkunft.

Samstag, 28. September 2019

Am Samstag war ich schon früh auf den Beinen, ließ die ganze Sache aber relativ ruhig angehen, sodass ich gegen 10.00 Uhr auf der Convention war. Die Zeit bis 12.00 Uhr vertrieb ich mir mit Gesprächen mit Besucherinnen und Besuchern, den Leuten von der Orga, trank den ein oder anderen Kaffee und so weiter und so fort. Kurz gesagt: Mir wurde nicht langweilig.

11.30 Uhr bezog ich meinen Spieltisch, baute alles soweit für das bevorstehende Abenteuer auf und kurz nach 12 Uhr ging es dann los. Im Vergleich zum Vortag war die Spielrunde mit einem Platz überbesetzt. Was aber kein Problem darstellte, denn für eine Spielerin oder einem Spieler mehr gibt es in der Regel immer einen Platz. Die Spielrunde war so völlig anders, als die vom Vortag. Die Teilnehmenden gingen das Abenteuer auf eine ganz andere Art und Weise an. Nach einem harten Endkampf und 6,5 Spielstunden Spielzeit hatten dann auch sie das Abenteuer erfolgreich abgeschlossen. Es war wieder eine tolle Spielrunde. Einfach zu schön!

Danach unterhielt mich noch ein wenig, wollte an der Tombola teilnehmen, zog aber die spannenden Konversationen vor. Dann war aber dieser Tag ebenfalls für mich gelaufen und machte mich auf zur Unterkunft.

Sonntag, 29. September 2019

Die Spielrunden an den Vortagen waren für mich genug und entschloss mich daher, an diesem Tag selbst zu spielen. Zunächst bestach der Tag mit Gesprächen und ich hatte mich sehr darüber gefreut, Hörerinnen und Hörer von SteamTinkerers Klönschnack sowie Leserinnen und Leser meines Blogs, SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns, zu treffen.

Bis auf zwei Spielrunden „Die Werwölfe von Düsterwald“*, bei denen der Spaß nicht zu kurz kam, nahm ich an keine weitere Spielrunde teil. Gegen 16.00 Uhr war es schließlich an der Zeit für den Abschied und es ging zurück nach Hamburg.

Namenlose Tage – Eine tolle Convention

Auch in ihrer 27. Auflage hatten mir die Namenlosen Tage wieder eine Menge Spaß bereitet. Allein die Tatsache, dass die Organisatorinnen und Organisatoren all die Mühen auf sich nehmen, um die Convention zweimal im Jahr stattfinden zu lassen, ist eine lobende Erwähnung wert. Dank meiner beiden Dungeons & Dragons – Spielrunden lernte ich wieder neue Leute kennen und traf alte Bekannte. Die Namenlosen Tage haben es erneut geschafft, mir ein großartiges Wochenende zu bescheren. Deshalb möchte ich an alle Organisatorinnen und Organisatoren ein dickes Danke sagen. Macht weiter so! Eine Ausgebüxt-Episode gibt es dieses Mal zwar nicht, dafür aber diesen Artikel.

*) Affiliate-Links

PS: Episoden zu unserem Podcast, SteamTinkerers Klönschnack, findet ihr hier.

Convention: Namenlose Tage 27 (eingelesen von SteamTinkerer)

Weitere Informationen:

Veranstaltung: Namenlose Tage 27, Art: Convention, Datum: 27. bis 29. September 2019, Veranstalterin/Veranstalter: Namenlose Tage e. V., Webseite: hier
__________________________________________________________________
Lust, Dungeons & Dragons (5. Edition) zu spielen? Dafür benötigst du als Spielerin oder als Spieler das Player’s Handbook – Spielerhandbuch*. Als Spielleiterin oder Spielleiter ist zudem das Monster Manual – Monsterhandbuch* sowie den Dungeon Master’s Guide – Spielleiterhandbuch* notwendig. Ein Spielleiterschirm* ist ebenfalls von Vorteil.
SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ich bin schon seit vielen Jahren dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele verfallen. Egal ob als Spielleiter oder als Spieler. Pen & Paper - Rollenspiele geben mir die Möglichkeit, unsere reale Welt für einen kurzen Moment zu verlassen und der Kreativität freien Laufen zu geben. In der ganzen Zeit waren MIDGARD, Dungeons & Dragons (D&D) sowie Call of Cthulhu meine treuesten Begleiter gewesen. Die genannten Pen & Paper - Rollenspielsysteme spiele ich heute noch. Dazu kommen weitere Spielsysteme, wie Das Schwarze Auge (DSA) und Splittermond. Seit 2015 blogge ich über dieses fantastische Hobby.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Wo ist das Video oder muss ich wieder Pöbeln 😀

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.