• Was gibt’s Neues?

    • Cthulhu
      Cthulhu: The Masks of Nyarlathotep

Convention: Dublin 2019 – An Irish WorldCon

Lesezeit: 7 Minuten

Dublin 2019 – An Irish WorldCon. Mein erster Besuch einer WorldCon.

Mein persönliches Highlight in diesem Jahr war der Besuch der WorldCon 77, besser bekannt als „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“. Nachdem es mit den vergangenen WorldCons in London und Helsinki nicht geklappt hatte, stand dieses Mal einem Besuch nichts im Wege. Also verband ich meinen Urlaub kurzerhand mit der „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“.

Dublin 2019

Ich besuche nicht wenige Conventions in einem Jahr, die sich hauptsächlich mit Pen & Paper – Rollenspielen und anderen Gesellschaftsspielen beschäftigen. Hin und wieder ist auch eine Convention dazwischen, die ihr Hauptaugenmerk auf Comics richtet. All die Conventions haben eines gemein: Sie finden alle in Deutschland oder besser gesagt, im deutschsprachigen Raum statt.

In diesem Jahr stand der Besuch einer Convention an, bei ich zugleich zwei Premieren feierte: Die „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“, die auch gern als WorldCon 77 bezeichnet wird. Aber warum zwei Premieren? Kurz und knapp gesagt geschrieben, war es meine erste WorldCon und gleichzeitig die erste ausländische Convention. Dem entsprechend war meine Aufregung riesengroß und die Planung entsprechend. Denn der Besuch der „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ sollte schließlich auch unserem Podcast, SteamTinkerers Klönschnack, zu Gute kommen. Auf einer WorldCon tummeln sich nämlich eine Menge Autorinnen und Autoren sowie andere kreative Menschen. Da sind interessante Gespräche quasi schon vorprogrammiert.

Dublin 2019? WorldCon? Was ist das?

Die Besonderheit einer WorldCon ist, dass sie jährlich an einem anderen Wort auf der Welt stattfinden. Schließlich soll so eine Convention auch ihren Namen gerecht werden. Dahinter steht die World Science Fiction Society (WSFS). Anlässlich der Weltausstellung in New York fand die erste WorldCon vom 2. bis 4. Juli 1939 dort statt.

Jede WorldCon ist anders, was bereits mit dem Namen beginnt. Zudem wird den Besucherinnen und Besuchern in dieser Zeit ein vielfältiges Programm geboten. Seien es nun Panels, Lesungen, Spielrunden von Pen & Paper-Rollenspielen und Brettspielen und so weiter. Der Höhepunkt einer WorldCon ist die Verleihung des Hugo Awards, den es für verschiedene Kategorien gibt.

In diesem Jahr fand die WorldCon, mittlerweile die 77., vom 15. bis 19. August 2019 in Dublin (Convention Centre Dublin) statt und trug den Namen „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“.

Meine erste WorldCon

In den vergangenen Jahren fand die WorldCon mehrfach in Europa statt. 2014 in London (WorldCon 72, Loncon 3) und 2017 in Helsinki (WorldCon 75). Eine Übersicht eine Übersicht aller WorldCons findet ihr im Übrigen hier.

An den beiden genannten Conventions konnte ich nicht teilnehmen. Zeitlich hatte es einfach nicht gepasst. Doch in diesem Jahr standen die Sterne richtig und ich besuchte mit der „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ meine erste WorldCon. Gleichzeitig verband ich meinen Besuch mit einem Urlaub auf der „Grünen Insel“, denn wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Freund von ihr bin.

Bereits am 12. August 2019 reiste ich nach Dublin und verbrachte meine Zeit bis zur Convention mit der Erkundung der irischen Hauptstadt. Dabei stattete ich unter anderem Sub-City Comics und kaufte mir dort unter anderem das Dungeons & Dragons Stranger Things Starter-Set* sowie das Comic „The Bog Road“*. Weiter ging es zu Forbidden Planet, wo ich „D&D Warriors & Weapons“* und „D&D Monsters & Creatures“* fand. Diese beiden Bücher musste ich ebenfalls haben. Natürlich stattete ich noch vielen anderen Orten in Dublin einen Besuch ab. Es gab so viel zu sehen und mir wurde während der Zeit vor der „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ keineswegs langweilig.  

Viele tolle Menschen kennengelernt

Und während ich so in Dublin unterwegs war und versuchte, meine Englischkenntnisse weiter zu verbessern, war ich wieder einmal froh, auf diversen Social-Media-Plattformen unterwegs zu sein. Denn Dank genau diesen Plattformen lernte ich bereits vor Beginn der WorldCon viele tolle Menschen kennen. Mit einigen von ihnen besuchte ich zum Beispiel eine Archäologie-Ausstellung des „National Museum of Ireland“. Natürlich ließ es sich nicht vermeiden, mit ihnen das ein oder andere Bier zu trinken. Es gibt da in Irland nämlich eine ganz bestimmte Marke, die viel und gern konsumiert wird.

Am 13. August 2019 konnte man erstmals das Ticket im Convention Centre Dublin abholen. Gegen 16 Uhr war ich vor Ort und bekam wenige Minuten später mein Badge ausgehändigt. Zugleich erhielt ich, da es meine erste WorldCon war, ein sogenanntes „Ribbon“. Der nette Herr an der Registrierung erklärte mir, was es mit den Ribbons auf sich hatte und dass man diese sammeln konnte. Bereits zu dem Zeitpunkt war mir bewusst, dass es nicht das letzte Ribbon sein würde. Letztlich kam ich auf stolze 7 Stück, wobei ich sagen muss, dass es Besucherinnen und Besucher gab, die so viele Ribbons hatten, dass sie diese als Schal trugen. Hammer!

Ein unvergessliches Erlebnis

Dann öffnete am 15. August 2019 die „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ ihre Tore und ich war heilfroh, im Vorwege so viele Bekanntschaften getroffen zu haben, sodass ich mich nach diesen ein wenig richten konnte. Denn ich musste die WorldCon erst einmal auf mich wirken lassen. Es stand eine Menge auf dem Programm und dank dem Grenadine Event Planner, eine App für Smartphones, hatte ich immer alles voll im Blick.

Zu allererst ging es zum Panel „Retro Hugos“ und mir wurde erstmals bewusst, dass ich das Panel nicht einfach so besuchen konnte, sondern ich mich brav in eine Reihe einordnen musste. Und da die Räume nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen hatte, war die Wahrscheinlichkeit gegeben, keinen Platz zu ergattern. Doch das Glück war auf meiner Seite. Und somit hatte ich auch schon meinen ersten Programmpunkt abhaken können.

Danach verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick. Zugegeben, dass Convention Centre Dublin war weitaus größer, als es von außen den Anschein hatte. Und schließlich fand ich die Bar, die in den kommenden Tagen der Anlaufpunkt unserer überschaubaren deutschsprachigen Community sowie der anderen Besucherinnen und Besucher werden sollte. Den Abschluss des ersten Tages machte die Eröffnungsfeier (Opening), die knapp zwei Stunden ging.

Gespräche für den Podcast

Selbstverständlich wollte ich auch Gespräche mit Besucherinnen und Besuchern, Autorinnen und Autoren und anderen kreativen Menschen führen. Für unseren Podcast, SteamTinkerers Klönschnack, natürlich. Und das tat ich auch! Insgesamt konnte ich acht Gespräche aufnehmen, was beinahe so viele waren, wie auf der NordCon 2019 (Podcast-Episoden: hier und hier). Es hätte mich ehrlich gesagt ein wenig gewundert, wenn ich auf einer Convention, wie die „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“, keine Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner gefunden hätte. Ich brauch hoffentlich nicht erwähnen, dass wir zur genannten WorldCon mindestens eine Podcast-Episode aufnehmen werden. Deshalb möchte ich an dieser Stelle nicht weiter auf die Gespräche eingehen.

Aber es waren nicht nur irgendwelche Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner, sondern weitere tolle Menschen, die fortan meinen Kreis von Bekanntinnen und Bekannten erweitern. So, ja genau so habe ich mir das vorgestellt. Und allein deswegen hatte sich der Besuch der WorldCon für mich gelohnt.

Ich hätte gern noch weitere Gespräche aufgenommen, aufgrund von zeitlichen Überschneidungen war dies teilweise nicht möglich.

Hugo Awards 2019

Am Sonntagabend wurden dann die Hugo Awards verliehen (eine Liste der Finalistinnen und Finalisten findet ihr hier). Um einen Platz zu bekommen, benötigte man ein entsprechendes Bändchen. Diese wurde bereits gegen 13 Uhr vergeben. Glücklicherweise hatte sich jemand aus unserer deutschsprachigen Community bereit erklärt, die Bändchen zu besorgen. So brauchte ich mich nicht in die Warteschlange einreihen und konnte stattdessen eine Lesung von Ramsey Campbell (Die Offenbarungen des Glaaki*; erschienen beim Festa-Verlag) besuchen. Die Warteschlange war lang, auch wenn das noch harmlos ausgedrückt. Doch wir die Bändchen bekommen und somit stand der Besuch der Hugo Awards nichts mehr im Wege.

Für mich war das ein großartiger Moment und ich habe mich für alle Gewinnerinnen und Gewinner gefreut. Auf Twitter hatte ich fleißig immer geschrieben, wer welchen Hugo Award gewann. Danach musste ich aber die Convention verlassen, denn am nächsten Tag ging mein Flug schon in den frühen Morgenstunden zurück nach Hamburg.

Dublin 2019. Toll! Toller! Am tollsten?!

Die „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ war für mich ein unvergesslicher Moment, den ich noch lange in Erinnerung behalten werde. Ich habe viele tollen Menschen kennengelernt, interessante Gespräche geführt und spannende Panels besucht. Neben der Verleihung der Hugo Awards war für mich die Lesung von Ramsey Campbell eines meiner ganz persönlichen Höhepunkte. Endlich konnte ich den Autoren von „Die Offenbarung des Glaaki“ live und in Farbe sehen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in diesem Jahr noch nie so viel Bier konsumiert habe, wie während meines Irland-Aufenthalts und meinem Besuch der WorldCon. Am Samstagabend fand noch eine Party statt, auf der ich war und kräftig das Tanzbein schwang. Entsprechend sah ich am Sonntag aus. Das Verlassen der „Dublin 2019 – An Irish WorldCon“ und Dublin habe ich mit einem lachenden und weinenden Auge gesehen. Die Zeit verging einfach viel zu schnell!

Doch nun bin ich froh, wieder in Hamburg zu sein. Aber so ganz hat mich Irland noch nicht losgelassen. Denn während ich diese Zeilen schrieb, hatte mich eine fiese, finstere Erkältung „Made in Ireland“ fest in ihrem Griff. Unglaublich!

*) Affiliate-Link

PS: Weitere Fotos von meinem Erlebnissen Irland und der WorldCon findet ihr auf Instagram.

SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ich bin schon seit vielen Jahren dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele verfallen. Egal ob als Spielleiter oder als Spieler. Pen & Paper - Rollenspiele geben mir die Möglichkeit, unsere reale Welt für einen kurzen Moment zu verlassen und der Kreativität freien Laufen zu geben. In der ganzen Zeit waren MIDGARD, Dungeons & Dragons (D&D) sowie Call of Cthulhu meine treuesten Begleiter gewesen. Die genannten Pen & Paper - Rollenspielsysteme spiele ich heute noch. Dazu kommen weitere Spielsysteme, wie Das Schwarze Auge (DSA) und Splittermond. Seit 2015 blogge über dieses fantastische Hobby.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Pingback:Cthulhu: Was geschah am 20. August 1890? - SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

  2. Pingback:Convention: Walkabout-Video zur Dublin 2019 – An Irish WorldCon - SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.