• Was gibt’s Neues?

    • Verfallenes Berlin
      Cthulhu: Verfallenes Berlin

[:Comics:] Broceliande – Das Schloss von Comper

Lesezeit: 4 Minuten

Der zweite Band der Reihe „Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes“

Broceliande

Anfang Januar 2019 hatte ich einen Artikel zur Graphic Novel „Broceliande – Die Quelle von Barenton“ verfasst. Der erste Teil der Reihe „Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes“. Seit Dezember 2018 ist mit „Broceliande – Das Schloss von Comper“ der zweite Band der genannten Reihe auf Deutsch erhältlich.

Nachdem der erste Band Gefallen gefunden hat, wollte ich unbedingt wissen, ob der zweite Band daran anknüpfen kann. Seit einigen Tagen liegt mir „Broceliande – Das Schloss von Comper“ vor. Ich habe die Gelegenheit genutzt, die Graphic Novel zu lesen. Nun fühle ich mich dazu genötigt, einen Artikel darüber zu schreiben.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Euer SteamTinkerer

Erscheinungsbild

„Broceliande – Das Schloss von Comper“ ist ein Hardcover, dessen Format etwas größer als A4 ist. Ungefähr 56 Seiten besitzt der Band, die allesamt farbig sind.

Das Cover hat etwas Märchenhaftes. Es zeigt im Vordergrund eine rothaarige Frau, die an einem Baum gelehnt ist. Zu ihren Füßen, um sie herum und sogar auf einem Ast über ihr sind kleine Wesen zu sehen. Die Frau ist die Hüterin des Waldes und die kleinen Wesen dessen Bewohner. Im Hintergrund erhebt sich das Schloss von Comper, einer der Schauplätze der Graphic Novel.

Autorinnen und Autoren

Folgende Personen haben an der Graphic Novel gearbeitet: Stéphane Betbeder (Szenario), Paul Frichet (Zeichnungen) und Piky Hamilton – Arancia Studio (Farben). Ins Deutsche übersetzt wurde die Graphic Novel von Swantje Baumgart. An der deutschen Ausgabe haben Martin Budde und Aylin Kuhls (beide Bearbeitung), Dirk Schulz (Covergestaltung), Stephan Kempers (Lettering) sowie Horst Glotta (Herstellung) mitgewirkt.

Inhalt

„Broceliande – Das Schloss von Comper“ ist die deutsche Ausgabe von „Brocéliande Volume 02: Le Château de Comper“. So der Originaltitel. Die französischsprachige Graphic Novel erschien 2017 bei Éditions Soleil. Insgesamt wird die Reihe „Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes“ sieben Bände beinhalten.

Die Geschichte

Nach dem Tod seines Onkels wird Nicolas der Herr über das Schloss von Comper, das an der Grenze zur Menschenwelt und der des kleinen Volkes liegt. Vor seinem Tode äußert Nicolas‘ Onkel einen letzten Wunsch: Eine Straße durch den Broceliande zu bauen.

Die Hüterin des Waldes will dieses Vorhaben unbedingt verhindern. Dafür greift sie zu einer drastischen Maßnahme. Sie tauscht den Sohn und Erben von Nicolas durch einen Wechselbalg aus. Dieser gleicht dem Jungen bis aufs Haar. Als Spion soll der Wechselbalg im Schloss von Comper für die Hüterin des Waldes fungieren.

Doch mit der Zeit verhält sich der vermeintliche Nachkomme und Erbe von Nicolas immer merkwürdiger und weckt schon bald Aufmerksamkeiten. Nachdem der Wechselbalg schließlich enttarnt wurde, macht sich Nicolas auf, seinen richtigen Sohn im Broceliande zu finden und diesen im Tausch gegen den Wechselbalg zurückzubekommen. Denn dieser ist wiederrum der Sohn von der Hüterin des Waldes. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Broceliande

Mein Fazit

Auch der zweite Band der Reihe „Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes“ hat mich seinen Bann gezogen. Ehrlich gesagt finde ich diesen beinahe sogar noch besser als den ersten Band.

Die Zeichnungen sind wirklich toll und sehr farbenfroh. Die Konversationen zwischen den einzelnen Charakteren haben mich dazu bewogen, hin und wieder zu schmunzeln. Allein die Reime der Hausgeister und des kleinen Waldvolkes sind sehr unterhaltsam.

Für die Textkästen wurde eine akzeptable Schriftgröße gewählt. Diese hätte meiner Meinung nach aber ein wenig größer sein können. Natürlich muss geschaut werden, dass die Texte auch in die dafür vorgesehenen Kästen/Sprechblasen passen. Dennoch gestaltet sich das Lesen der Graphic Novel durch die gewählte Schriftgröße zusammen mit der Schriftart als angenehm. Zu der Übersetzung kann ich nichts sagen, da ich der französischen Sprache nicht wirklich mächtig bin. Mein Wortschatz beläuft sich vielleicht auf eine Handvoll Wörter.

„Broceliande – Das Schloss von Comper“ kostet in Deutschland 14,80 Euro und in Österreich 15,20 Euro. Die Preise gehen bei dem Umfang der Graphic Novel sowie der gebotenen Qualität vollkommen in Ordnung.

Auch der zweite Band der Reihe „Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes“ weiß, wie sein Vorgängerband, zu überzeugen. Er erzählt eine tolle Fantasy-Geschichte. Und das Beste an der Sache: Die Graphic Novel kann gelesen werden, ohne den ersten Band zu kennen. Für alle, die Fantasy mögen und auf der Suche nach einer unterhaltsamen Geschichte sind, sollten einen Blick in „Broceliande – Das Schloss von Comper“ werfen.

Weitere Informationen:

Titel: Broceliande – Der Wald des kleinen Volkes Band 2: Das Schloss von Comper, Art: Graphic Novel, Autorinnen und Autoren: Stéphane Betbeder, Paul Frichet und Piky Hamilton – Arancia Studio, Verlag: Éditions Soleil (Französisch), Splitter Verlag (Deutsch), Erhältlich: Broceliande – Das Schloss von Comper (Graphic Novel, Hardcover)

SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ist seit 1993 dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiel verfallen. Bloggt seit 2015 darüber und ist seit Anfang 2019 unter die Podcaster gegangen. Sein Herz schlägt für MIDGARD, Dungeon & Dragons, Das Schwarze Auge, Call of Cthulhu und Splittermond.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.