[:Seelenfänger:] Release-Party im Würfel & Zucker

Der Seelenfänger-Settingband „Täuscherland“ ist für FATE Core erschienen

Letztes Jahr startete die Redaktion Phantastik für den Settingband „Täuscherland“ des Dark-Fantasy-Rollenspiels Seelenfänger ein Crowdfunding auf StartNext. Dieses war erfolgreich und ging für ein kleines Pen & Paper – Rollenspiel richtig durch die Decke.

Gleich nach dem Ende des erfolgreichen Crowdfundings gingen die Arbeiten los. Und das Warten auf das Endprodukt hat nun ein Ende. Noch vor der SPIEL 2018 erschien der Settingband „Täuscherland“ in gedruckter Form. Um das gebührend zu feiern, luden Jörg Köster, der Kopf hinter Seelenfänger, und die Redaktion Phantastik im Würfel & Zucker zur Release-Party ein.

Seelenfänger

Auch ich folgte der Einladung. Bei bestem Herbstwetter schwang ich mich aufs Fahrrad und fuhrzum Würfel & Zucker, dem Hamburger Brettspielcafé. Um 16 Uhr sollte die Release-Party steigen. Ich war bereits gegen 15:15 Uhr vor Ort und konnte dadurch einen Blick in den Bereich erhaschen, der eigens für die Release-Party zurechtgemacht wurde. Den Rest der Zeit führte ich unter anderem Gespräche mit anderen Besucherinnen und Besuchern.

Kurz der Beginn

Kurz vor 16 Uhr wurde es merklich voller und der Raum für die Release-Party wurde freigegeben. Es gab Sitz- und Stehplatzmöglichkeiten. Zur Begrüßung wurde Sekt, Orangensaft mit Sekt oder einfach nur Orangensaft serviert. Wer von den Besucherinnen und Besuchern das nicht wünschte, konnte separat Getränke und etwas zu essen bestellen.

Die Redaktion Phantastik hatte zu diesem ganz besonderen Anlass selbstverständlich Exemplare des Seelenfänger-Settingbands „Täuscherland“ und weiteres Material rund um das Dark-Fantasy-Rollenspiel mitgebracht. Charakterbögen, Tassen, Würfel und so weiter. Direkt neben der Redaktion Phantastik hatte das Hamburger Musiklabel Erdenstern seinen Stand. Dort konnten die Besucherinnen und Besucher das Album „Immortalis“ erwerben, der Soundtrack zu Seelenfänger.

Es geht los

Gegen 17 Uhr ergriff schließlich Jörg Köster das Wort und begrüßte alle Besucherinnen und Besucher. Damit war die Seelenfänger Release-Party eröffnet. Die Moderation übernahm Marco Ansing.

Zu aller erst erzählte Jörg etwas zu Seelenfänger. Von den Anfängen mit einem eigenständigen Regelsystem über den Entschluss, die Spielregeln von FATE Core zu verwenden, bis hin zum Crowdfunding, der anschließenden Arbeit undschließlich dem Erscheinen des Seelenfänger-Settingbands „Täuscherland“. Anschließend wurden die Mitwirkenden vorgestellt. Das war ein spannender Moment, die Gesichter zu sehen, die an dem Seelenfänger-Settingband „Täuscherland“ mitgewirkt haben. Und natürlich kamen dabei Ulrike und Sylvia von der Redaktion Phantastik zu Wort.

Wie es oftmals so ist, konnten nicht alle Mitwirkenden zur Release-Party erscheinen. Leider. Zur großen Überraschung hatten die Nichtanwesenden Videobotschaften für die Besucherinnen und Besucher. Und so nahm die Veranstaltung ihren Lauf. DasPublikum hatte währenddessen stets die Möglichkeit, Fragen an Jörg Köster, die Redaktion Phantastik und an die anderen Mitwirkenden zu stellen. Und Fragen gab es einige. Auch ich stellte hin und wieder eine.

Nach einer etwas längeren Pause ging es mit den Vorlesungen aus der Seelenfänger-Anthologie „Geisterland“ weiter. Insgesamt haben 13 Autorinnen und Autoren daran geschrieben. Unter anderem Mike Krzywik-Groß sowie Jörg Köster selbst. Die beiden genannten Herren lasen jeweils aus ihren Geschichten vor. Mike Krzywik-Groß machte dabei den Anfang.

Die Party geht zu Ende

Bevor der Barde Kasper mit seiner Band, die er schlicht als „die Anderen“ betitelte, eine musikalische Show ablieferte, gab es noch eine Pause. Im Anschluss gaben die Musikerinnen und Musiker ihr Bestes und sorgten für gute Stimmung. Die Show ging vielleicht 45 Minuten, vielleicht auch ein wenig länger. So kann ich das gar nicht sagen. Danach ergriff erneut Jörg Köster das Wort und die Release-Party wurde für beendet erklärt.

Ich selbst blieb noch ein wenig und führte noch interessante Gespräche. Erst gegen 22:30 Uhr schnappte ich mir mein Fahrrad und fuhr nach Hause.

Spielrunden, Spielrunden und Spielrunden

Was wäre die Seelenfänger Release-Party, wenn es keine Spielrunden gegeben hätte? Gute Frage. Insgesamt wurden drei Spielrunden angeboten. Eine davon wurde von Orkig im Geschmack aufgenommen. Das Los entschied, wer einen der begehrten Plätze bekam. Während der Release-Party begannen die Spielrunden. Die Spielleiterinnen und Spielleiter sowie die Mitspielerinnen und Mitspieler begaben sich irgendwann während der Release-Party an ihre Plätze.

Seelenfänger

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Es bestand die Möglichkeit, an einer Tombola teilzunehmen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmerkonnten auf entsprechende Gewinne hoffen. Diese wurden zum Ende der Release-Party an die Gewinnerinnen und Gewinner verteilt. Viel wichtiger: Die Erlöse aus der Tombola gehen an die Hilfsorganisation SOS Kinderdörfer.

Außerdem wurde offiziell ein Kreativwettbewerb zu Seelenfänger ausgerufen. Bereits vor Ort hatte man die Möglichkeit, entsprechende Ideen einzureichen. Und mit ein bisschen Glück konnte jemand den Seelenfänger-Settingband „Täuscherland“ gewinnen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine gehört zu haben, dass tatsächlich jemand das besagte Glück hatte.

Schön war’s

Die Seelenfänger Release-Party war super! Ich habe viele nette Menschen getroffen. Freundinnen und Freunde, alte Bekannte sowie neue Bekanntschaften gemacht. Auch wenn es von Zeit zu Zeit etwas hektisch bei den Bestellungen von Getränken und Speisen zuging, behielt das Personal vom Würfel & Zucker zum Großteil einen kühlen Kopf. Das Würfel & Zucker hat sich jedenfalls als ideal für die Release-Party erwiesen.

Schön war zudem zu sehen, wie viele Menschen der Einladung zur Seelenfänger Release-Party gefolgt waren. Und es freut mich ungemein, dass Jörg Köster sein Herzensprojekt endlich in die Tat umsetzen konnte und mit „Täuscherland“ der erste Settingband zum Dark-Fantasy-Rollenspiel Seelenfänger erschienen ist.

Euer SteamTinkerer

Weitere Informationen:

Name: Seelenfänger – Täuscherland, Spielsytem: FATE Core, Verlag: Redaktion Phantastik, Webseite: Redaktion Phantastik (hier), Seelenfänger (hier), Erhältlich: Seelenfänger – Täuscherland (Settingband, Buch) | Immortalis (Soundtrack, CD) (Soundtrack, digital) | Geisterland (Anthologie, Buch) | FATE Core (Grundregelwerk, Buch)
_________________________________________________________________
Du bist auf der Suche nach einem geeigneten „Spielleiterschirm“? Dann schau dir diesen hier einmal an. Vielleicht ist dieser „Spielleiterschirm“ ja etwas für dich. Diesen benutze ich nämlich als Spielleiter.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Pingback:i’m talkin‘ ‚bout virus from the street | krzywik-groß

  2. Pingback:[:FATE:] Seelenfänger Kreativwettbewerb - SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.