• Was gibt’s Neues?

    • Diceonauts feat. SteamTinkerers Klönschnack (Sonderfolge)

„Instant Death“ bei Dungeons & Dragons

Lesezeit: 2 Minuten

Ein „Instant Death“ ist eine unschöne Sache. Aber wann stirbt ein Charakter sofort?

Während der letzten Session unseres D&D Actual Plays – „Lost Mine of Phandelver“ – kam unter anderem die Frage auf, ab wann ein Charakter sofort stirbt. Eine unschöne Sache, die im Englischen „Instant Death“ genannt wird. Leider hatte ich die Spielregeln dazu falsch in Erinnerung, sodass ich mir das Ganze noch einmal angeschaut habe. Hier also eine Art Richtigstellung in Bezug auf unser D&D Actual Play.

Das D&D Player’s Handbook (Spielerhandbuch) ist das essenzielle Nachschlagewerk für die aktuelle 5. Edition. D&D © by Wizards of the Coast.

Bei Dungeons & Dragons (D&D) spielen die Mitspielenden Held*innen. Das Spielsystem ist deutlich heroischer als andere Pen & Paper – Rollenspiele und behandelt manche Dinge entsprechend anders. Aber auch bei D&D gehen die Charaktere gern mal in die Knie und wenn es ganz unglücklich läuft, können diese gar ein sofortiges Ende (Instant Death) finden, wenn es massiven Schaden hagelt. Ein „Instant Death“ tritt glücklicherweise nur in einer bestimmten Situation ein.

Instant Death“ im D&D Player’s Handbook

Um die Spielregeln eines „Instant Death“ zu finden, ist ein Blick in das D&D Player’s Handbook (Spielerhandbuch) erforderlich. Die Erklärung dazu befindet sich in der englischen Ausgabe auf Seite 197 und in der deutschen Ausgabe ebenfalls auf Seite 197. Ab wann also geht ein geliebter Charakter sofort in die Knie und findet dabei ein jähes Ende?

Eine ordentliche Portion Schaden kann dazu beitragen, dass die Hit Points (Trefferpunkte) eines Charakters auf „0“ sinken. Demnach würde dieser als „Unconscious“ (Bewusstlos) gelten. Sollte allerdings noch Restschaden vorhanden sein, ist zu prüfen, ob dieser das Hit Point – Maximum des Charakters erreicht beziehungsweise übersteigt. Sollte dem so sein, stirbt der betroffene Charakter sofort.

Ein kleines Beispiel

Nehmen wir einmal an, unser Charakter besitzt ein Hit Point – Maximum von 30 und hat aktuell noch 10 Hit Points. Jetzt gerät dieser in einen Kampf und erleidet dabei 40 Schadenspunkte, dann wäre unser Charakter auf Anhieb tot. Warum? Zunächst fallen die Hit Points bei 10 Schadenspunkte auf „0“ und unser Charakter würde als „Unconscious“ (Bewusstlos) gelten. Es verbleiben dann aber noch 30 weitere Schadenspunkte. Da diese mindestens so hoch sind, wie das Hit Point – Maximum unseres Charakters, greift deshalb die Regel des „Instant Death“.

Auch wenn man es vielleicht nicht so richtig glauben mag, aber ein „Instant Death“ ist jederzeit möglich. Deshalb heißt es auch bei einem Spiel wie D&D, in Kämpfen nicht zu übertreiben und lieber Vorsicht walten zu lassen.

Warum englische Begriffe?

Bei D&D verwende ich vornehmlich die englischen Ausgaben der Regelwerke. Daher hat sich bei mir eine Art „Denglisch“ eingebürgert und ich verwende meistens die englischen Begriffe.

*) Affiliate-Links

PS: Lust, Dungeons & Dragons (5. Edition) zu spielen? Dafür benötigst du als Spielleiterin oder Spielleiter das Player’s Handbook – Spielerhandbuch*, das Monster Manual – Monsterhandbuch* und den Dungeon Master’s Guide – Spielleiterhandbuch*. Außerdem ist der Einsatz eines Spielleiterschirms* empfehlenswert.

Wizards of the Coast, Dungeons & Dragons, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries. © 2015 Wizards. All Rights Reserved.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Fernkampfangriffe im Nahkampf bei D&D - SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.