[:Klönschnack:] Meine erste Splittermond-Online-Spielrunde…

Splittermond_01_SteamTinkerers KaDeWa

…und sie war großartig!


Hallo zusammen,

seit nun schon einigen Wochen hat mich Splittermond gepackt und es könnte sich neben MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel zu einem meiner absoluten Favoriten mausern.

Nachdem Lesen des Grundregelwerks wollte ich unbedingt in einer Splittermond-Spielrunde spielen. Umso erfreuter war ich, als mich meine Blogger-Kollegin, Papierheldin, angesprochen hatte, ob ich nicht in ihrer “neuen” Online-Spielrunde mitspielen möchte. Diese Frage kam wie gerufen und ich brauchte nicht lange, um “Ja” zu sagen.

Für die Online-Spielrunde habe ich mir einen gnomischen Wanderpriester, der den epischen Namen “Melias Turteltaub” trägt, erstellt. Schon während der Erschaffung des Abenteurers hatte ich mich in ihn “verliebt”. Ich konnte es kaum erwarten, den gnomischen Wanderpriester zu spielen.

Am 5. Januar 2018, um 20:00 Uhr, war es dann endlich so weit und alle Mitspielerinnen und Mitspieler der Splittermond-Online-Spielrunde waren anwesend. Bevor wir uns ins Abenteuer stürzten, veranstalteten wir über den Videochat von Discord ein kurzes “Kennenlerntreffen”. Danach ging es mit dem Voicechat weiter und für das Abbilden der Tickleiste und der Würfelwürfe haben wir Roll20 verwendet.

Ein kurzer Überblick zum Abenteuer

Die Gruppe, bestehend aus vier Abenteurern, hatte sich von Sarnburg auf den Weg nach Arwingen gemacht. Mit ihnen reisten ein gelehrter Herr des Zirkels der Zinne sowie ein paar andere Persönlichkeiten. Eine kunterbunte Truppe also. Kurz hinter Drynfurt, in einem kleinen Wäldchen, musste Raspatan Meiler, wie der gelehrte Herr hieß, eine Rast einlegen.

Noch während der Rast erblickten Abenteurer am Himmel plötzlich einen Mondsteindrachen, der keine Anstalten machte, die Gruppe anzugreifen. Auch wenn er scheinbar nicht gewillt war, der Gruppe Schaden zuzufügen. Einzig mein Abenteurer trug Schaden davon, weil er felsenfest entschlossen war, den Mondsteindrachen aus der Nähe zu betrachten. Deshalb hatte er sich mit einer begrüßenden Geste dem Wesen in den Weg gestellt. Dieses stieß den gnomischen Wanderpriester mit einem Wasserstrahl gegen einen Baum.

Um den Monddrachen hing eine Kette und auf seinem Rücken schien eine Art Sattel befestigt zu sein. 28 Ticks später, zauberte der Monddrache eine Wassersäule, setzte zum Abflug an und verschwand über den Wolken Selenias. Der Kampf war vorbei, doch das eigentliche Drama fing jetzt erst an.

Raspatan Meiler vermisste eine Kiste mit Mondsteinen. Dessen Existenz hatte der gelehrte Herr den Abenteurern während der gesamten Reise verschwiegen. Angeblich wollte er in Arwingen damit irgendwelche Forschungen betreiben. Nach einer hitzigen Debatte und einer zwischenzeitlichen Verdächtigung, der gnomische Wanderpriester hätte die Kiste geraubt, kamen die Abenteurer zu dem Entschluss, dass der Mondsteindrache hinter dem Raub der Kiste stecken könnte.

Die Abenteurer erklärten sich bereit, die Kiste mit den Mondsteinen wieder zu beschaffen. Laut Raspatan Meiler flog der Monddrache in Richtung Runhag, eine Stadt an der Küste der Kristallsee. Durch Drynfurt floss ein Fluss, der im Schwarzen Fluss mündete. Also wollten wir ein Boot als Fortbewegungsmittel verwenden und reisten zurück nach Drynfort…

Gegen 24:00 Uhr war die Online-Spielrunde zu Ende. Bevor sich alle der Anwesenden verabschiedeten, unterhielten wir uns nach dem Abenteuer noch ein wenig. Das Abenteuer ist natürlich noch lange nicht abgeschlossen, sodass unsere Online-Spielrunde noch weitergeht.

Und mein Eindruck?

Die Online-Spielrunde hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und die Spielregeln von Splittermond gefallen mir. Ich muss mich jedoch noch an die Notation der Lebenspunkte und des Fokus gewöhnen. Das wird sich aber früher oder später geben. Die Idee mit der Tickleiste finde ich super und hatte mit dieser keinerlei Probleme.

Wenn ich jetzt noch ein paar Mal Splittermond gezockt habe, sollte ich mit den Spielregeln entsprechend vertraut sein. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Spielsitzung unserer Online-Spielrunde.

Euer SteamTinkerer

Weitere Informationen:

Spielsystem: Splittermond, Verlag: Uhrwerk Verlag, Erhältlich: Die Regeln (Buch | PDF), Die Welt (Buch | PDF)


Du bist auf der Suche nach einem geeigneten „Spielleiterschirm“? Dann schau dir diesen hier einmal an. Vielleicht ist dieser „Spielleiterschirm“ ja etwas für dich. Diesen benutze ich nämlich bei meinen Spielrunden.

07.01.2018 12:56 Uhr: Kleinere Korrekturen am Text vorgenommen.
SteamTinkerer

Über SteamTinkerer

Ich bin schon seit vielen Jahren dem fantastischen Hobby der Pen & Paper - Rollenspiele verfallen. Egal ob als Spielleiter oder als Spieler. Pen & Paper - Rollenspiele geben mir die Möglichkeit, unsere reale Welt für einen kurzen Moment zu verlassen und der Kreativität freien Laufen zu geben. In der ganzen Zeit waren MIDGARD, Dungeons & Dragons (D&D) sowie Call of Cthulhu meine treuesten Begleiter gewesen. Die genannten Pen & Paper - Rollenspielsysteme spiele ich heute noch. Dazu kommen weitere Spielsysteme, wie Das Schwarze Auge (DSA) und Splittermond. Seit 2015 blogge über dieses fantastische Hobby.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:[:Splittermond:] Charaktererschaffung leicht gemacht… – SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.