[:Klönschnack:] Fantastische Variationen

Eher durch Zufall bin ich über Facebook auf die Veranstaltung “Fantastische Variationen” aufmerksam geworden. Unter diesem Motto hatten sich am 16. Mai 2018 die folgenden vier Autorinnen und Autoren im Hamburger Brettspielcafé – Würfel & Zucker – eingefunden und aus Ihren Büchern gelesen: Ann-Kathrin Karschnick, Jörg Köster, Mike Krzywik-Groß und Vincent Voss.

Trotz Zufall und Kurzfristigkeit ließ es sich für mich einrichten, an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Außerdem kenne ich drei der vier Autorinnen und Autoren und ich war gespannt darauf, aus welchen Geschichten sie lesen würden. Gerade Ann-Kathrin Karschnick ist ja bekannt, dass sie relativ viele Bücher geschrieben hat. Bei bestem Wetter machte ich mich also auf den Weg zum Würfel & Zucker.

Eine Stunde zu früh

Bewusst hatte ich mich dazu entschlossen, ein wenig früher im Würfel & Zucker aufzuschlagen. So konnte ich noch in Ruhe ein paar Gespräche vor Ort führen und eine Kleinigkeit trinken. In dem Raum, in dem die Veranstaltung “Fantastische Variationen” stattfinden sollte, wurde zu der Zeit bereits eifrig aufgebaut. Nach und nach trudelten die Besucherinnen und Besucher, darunter einige bekannte Gesichter, ein. Die Stunde verging relativ flott und pünktlich begann die Veranstaltung.

Vier “Fantastische Variationen”

Zwischen 15 bis 20 Besucherinnen und Besucher waren anwesend. Jörg Köster, Autor des Pen & Paper – Rollenspielsettings Seelenfänger, begrüßte alle Anwesenden freundlich und übernahm für die Veranstaltung die Moderation.

Ann-Kathrin Karschnick

Dann ging es auch schon los. Den Beginn machte Ann-Kathrin Karschnick, auch liebevoll “Die Frau mit dem grünen Kleid” genannt, hatte sich für ihren Roman “Red”, einem “Mystic Romance” Roman, entschieden und las eine Szene daraus vor. Von einer “Romance” war in der vorgelesenen Szene allerdings nichts zu merken. Vielmehr glich diese einem “Massaker” in einem American Diner an einer Autobahn in Deutschland. Dabei fühlte ich mich sofort in Filme, wie “The Walking Dead”, hineinversetzt.

Vincent Voss

Die zweite Lesung machte Vincent Voss, der mir als Autor bis dato noch völlig unbekannt war. Asche auf mein Haupt. Er gab auch gleich eine Änderung in dem Programm bekannt: Ursprünglich wollte er aus seinem Roman “Frischfleisch” lesen. Stattdessen hatte er sich kurzerhand umentschlossen und sich für eine Kurzgeschichte entschieden, die den Titel “Für Omar” trug. Als Inspirationsquelle diente, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Dokumentation von ARTE oder einem anderen deutschen Fernsehsender. Die Geschichte spielte in Syrien, genauer gesagt in der Stadt Homs, und war ein Cross-over aus “Kriegsdrama” und “Horror”. Dank der Art, wie Vincent Voss die Geschichte vorlas, hatte sie mich sofort gepackt. Es gab dabei den einen oder anderen Moment, an dem ich kräftig schlucken musste.

Nachdem Vincent Voss mit seiner Lesung fertig war, wurde zunächst eine 20-minütige Pause eingeläutet. In dem Raum hatte sich die Luft angestaut. Die Türen und Fenster wurden geöffnet und alle Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit, die vorgetragene Geschichte zu verarbeiten. In der Pause war ich natürlich nicht untätig gewesen und unterhielt mich unter anderem mit Vincent Voss aber auch mit Besucherinnen und Besuchern.

Mike Krzywik-Groß

Als nächster Autor las Mike Krzywik-Groß aus seiner Kurzgeschichte “Der Krähenkönig” vor, die in der Anthologie “Blutroter Stahl” erschien. Die Geschichte ist dem Genre “Sword & Sorcery/Fantasy” zuzuordnen und war, im Gegensatz zu der Geschichte von Vincent Voss, pure Unterhaltung. Leichte Kost eben. Leider ist “Blutroter Stahl” aktuell nicht mehr verfügbar, soll wohl aber bald wieder in einem Verlag erscheinen.

Jörg Köster

Den Abschluss der Veranstaltung machte Jörg Köster. Hierfür übergab er die Moderation an Mike Krzywik-Groß. Eine kurze Information am Rande: Zusammen mit der Redaktion Phantastik, einem kleinen Verlag für Pen & Paper – Rollenspiele, hatte Jörg Köster 2017 ein Crowdfunding zu seinem auf FATE Core basierendem Pen & Paper – Rollenspielsetting “Seelenfänger” gestartet. Das Crowdfunding war erfolgreich und “Seelenfänger” wird wohl auch bald erscheinen. Nicht verwunderlich also, dass Jörg Köster eine Geschichte aus der Seelenfänger-Anthologie “Geisterland” (Dark Fantasy) vorlas, die “Blutrache” hieß.

Das war’s dann auch schon

Anschließend war die Veranstaltung “Fantastische Variationen” vorbei. Ich fühlte mich die ganze Zeit wunderbar unterhalten. Bevor die Autorinnen und Autoren zum Beispiel mit ihren Lesungen begannen, wurden ihnen diverse Fragen gestellt. Von Jörg Köster beziehungsweise Mike Krzywik-Groß als Moderatoren sowie von den Besucherinnen und Besuchern selbst.

Mein Fazit: Die gesamte Veranstaltung war toll! So etwas sollte defintiv wieder geben und das Würfel & Zucker hat sich als Veranstaltungsort wunderbar dafür geeignet.

Euer SteamTinkerer

Weitere Informationen:

Veranstaltung: Fantastische Variationen, Ort: Würfel & Zucker, Datum 16. Mai 2018, Autorinnen und Autoren: Ann-Kathrin Karschnick, Jörg Köster, Mike Krzywik-Groß, Vincent Voss

 

20.05.2018 10:51 Uhr: Kleinere Korrekturen vorgenommen.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.